SUCHE
KONTAKT

Das ist neu ...

Start des Halbmarathons beim Jubiläumslauf 2023

Leichtathletik 14.04.2024

Einladung zum 51. Griesheimer Jacobi-Straßenlauf am 14.4.24

Die Leichtathletikabteilung des TuS Griesheim lädt zum 51. Mal zum Griesheimer Straßenlaufklassiker ein.

Das Jahr nach dem großen 50. Straßenlaufjubiläum bringt ein weiteres Jubiläum auf Vereinsebene: 125 Jahre TuS Griesheim.

Auf dem schnellen bestenlistenfähigen Kurs Richtung Nordring und Weiterstädter Weg finden Jung und Alt, Klein und Groß die passende Laufdistanz.

Der erste Startschuss des Tages gilt dem klassischen Jacobi-Halbmarathon (9 Uhr). Es folgen der attraktive Merck-5er für Läufer und Walker (9:10 Uhr), der schnelle Rewe-10er (11:30 Uhr), der beliebte Merck-Schülerlauf (11:35 Uhr) und als Schlusspunkt der wuselige Bambinilauf, der von Jahr zu Jahr mehr Zuspruch erhält.

Neben Titelsponsor Jacobi, dem Griesheimer Partner für infrastrukturelles Gebäudemanagement, hat man in der TuS-Leichtathletik mit Rewe/Michael Weisbrod, Merck, dem Laufsportfachgeschäft Läuferherz  Darmstadt, den Pfungstädter Biermachern und Fliesen Hübner weitere wichtige Partner im Boot.

Stammgästen ist der zentrale Dreh- und Angelpunkt der Veranstaltung gut bekannt. Die Gerhart-Hauptmann-Schule am Griesheimer Waldspielplatz bietet reichlich Platz für Meldebüro, Siegerehrungen, Umkleiden und Duschen. Und natürlich für das großzügige Catering mit nachhaltigem und veganem Angebot.

Die TuS-Leichtathleten freuen sich am 14. April auf einen weiteren sportlichen Höhepunkt im Rahmen des Veranstaltungskalenders zu 125 Jahre TuS Griesheim.

Alle weiteren Infos sind auf der Leichtathletik-Abteilungsseite des neuen TuS-Webauftritts zu finden. Die Online-Anmeldung ist bereits geöffnet.

Leichtathletik

Tanzsport 13.04.2024

Standard/Latein-Tanzen für Kinder wird fortgesetzt

Fortgeschrittene ab Dienstag, 16.04.2024 und Beginner ab Mittwoch 24.04.2024

Zeit: Dienstag, 17:15 - 18:15 Uhr bzw. Mittwoch, 16:15 - 17:15 Uhr
Ort: Bürgersaal St. Stephan, St.-Stephans-Platz 26, 64347 Griesheim
Leitung: Ivan Smetkin


Informationen und Anmeldung:
E-Mail: guenter.lehmann@tusgriesheim.de
Tel: 06155/61563 WhatsApp, Signal: (0157) 383 478 17

Anmeldeformular Dienstag

Anmeldeformular Mittwoch

von links: Marion Liederbach, Nadine Berger, Antje Rieß

Tischtennis 06.04.2024

TuS Tischtennis erfolgreich an den Platten

Damen I auf Erfolgskurs

Fünf Punkte aus den drei letzten Spielen konnte die erste Damenmannschaft in der Bezirksklasse für sich sichern und ist damit noch immer am Aufstiegskampf beteiligt und hält sich weiterhin auf Tabellenplatz Drei. Gegen die Eintracht Frankfurt II gelang ein klarer 9:1-Sieg, die Punkte für den TuS holten Antje Rieß/Nadine Berger im Doppel, im Einzel waren Rieß (3), Marion Liederbach, Berger (2) und Elli Niemann (2) erfolgreich.

Spannend blieb es zu Gast beim TSV 1909 Klein-Umstadt, bevor das Ergebnis nach gut zweieinhalb Stunden Spielzeit 5:5 Unentschieden ausging. Hier waren erneut Rieß/Berger im Doppel und jeweils mit einem Punktgewinn Rieß, Liederbach, Berger und Niemann im Einzel erfolgreich.

In der vorigen Woche begrüßten die TuS Damen dann die Gäste des Tabellenzweiten, die Sprendlinger Turngemeinde 1848 in ihrer Griesheimer Halle. Krankheitsbedingt trat der TuS heute ohne ihre Mannschaftsführerin Antje Rieß nur zu dritt an. Aber auch das Doppel  Liederbach/Berger war hier erfolgreich, außerdem siegten Niemann (2), Berger (2) und Liederbach im Einzel, so dass am Ende der Sieger mit 6:4 TuS Griesheim hieß. Besonders spannend war hier das zweite Einzel von Elli Niemann, ihr Spiel endete im fünften Satz zu ihren Gunsten mit 17:15. Im nächsten Spiel nach den Osterferien wartet nun der TTC Heusenstamm II auf die TuS Damen.

 

Damen II siegen drei Spiele in Folge

Und auch für die zweite Damenmannschaft läuft es in der Kreisliga aktuell sehr gut. Sechs Punkte in den letzten drei Spielen sichern dem Team um Mannschaftsführerin Elli Niemann weiterhin Tabellenplatz Sechs. Hatte man in der Vorrunde noch gegen den TV 1888 Reinheim III eine knappe 4:6-Niederlage hinnehmen müssen, so gelang heute mit dem 8:2-Sieg ein doch sehr deutlicher Punktgewinn. Im Doppel waren Elli Niemann/Marina Weber-Andraschek erfolgreich, die Punkte im Einzel holten Susanne Bitter (3), Melanie Singler (2) und Elli Niemann (2).

Und hatte man im Hinspiel gegen den DJK Blau-Weiß Münster VI zuhause auch nur ein 5:5-Unentschieden erreicht, so blieb der TuS in der Rückrunde mit einem 9:1-Sieg klar überlegen. Die Punkte holten hier Melanie Singler/Elli Niemann im Doppel und Singler (3), Elli Niemann (3) und Katrin Heßler (2) im Einzel.

Am letzten Montag traten die TuS Damen dann zu Gast beim 1. FC Niedernhausen-Lichtenberg II an. Nach Siegen von Singler/Niemann im Doppel und Singler (3), Niemann (2) und Heßler im Einzel konnte die Damenmannschaft nach zwei Stunden mit einem 7:3 Sieg die Heimreise antreten. Im nächsten Spiel nach den Osterferien erwarten die TuS Damen zuhause den Tabellenführer vom DJK/SC Conc. Pfungstadt.

 

Herren I halten Tabellenplatz Zwei

Und auch die erste Herrenmannschaft ist mit dem zweiten Tabellenplatz noch im Rennen um die Meisterschaft der Kreisliga (Gruppe 1). Zwar musste man gegen den TSV Nieder-Ramstadt III, in der Tabelle direkt hinter dem TuS gelegen, eine 6:9 Niederlage einstecken (die Punkte für den TuS holten Bernd Singer/Michele Albiolo und Ralf Böhling/Volker Mayer im Doppel und jeweils Singler und Albiolo in ihren beiden Einzelspielen), konnte aber in den beiden darauffolgenden Spielen punkten.

In der Vorrunde war man noch mit ärgerlichen 7:9 gegen den SG Arheilgen III unterlegen, heute war der 9:3-Sieg der Griesheimer zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Erneute punkteten Singler/Albiolo im Doppel, auch Kai Kalcik/Ralf Böhling holten ihren Punkt, Sebastian Reinhart/Dennis Tersteegen unterlagen in ihrem Spiel.  Im Einzel waren Singler, Kalcik (2), Albiolo (2), Reinhart und Böhling erfolgreich.

Das Spiel zuhause gegen den TTF Hähnlein 1965 konnte die erste Herrenmannschaft dann in der letzten Woche mit 9:1 noch klarer für sich entscheiden. Alle drei Doppelspiele (Singler/Albiolo, Kalcik/Böhling, Reinhart/Mike Hübner) gingen an den TuS, im Einzel gingen Singler (2), Kalcik, Albiolo, Reinhart, Böhling und Hübner als Sieger vom Tisch. Nun steht erst einmal eine dreiwöchige Osterpause an. Danach begrüßen die TuS Herren I den derzeitigen Tabellenletzten vom 1. TTC Darmstadt IV in Griesheim.

 

Zwei Niederlagen für die Herren II

Wenig Glück hatte die zweite Herrenmannschaft um Mannschaftsführer Klaus Müller in ihren letzten beiden Begegnungen. Bereits in der zweiten Märzwoche unterlagen die TuS Herren zuhause mit 4:9 gegen den Tabellenzweiten vom SV Blau-Gelb Darmstadt IV. Dabei begann das Spiel sehr gut mit den Siegen der Doppel Dirk Kornelius/Thomas Fasold und Dirk Beutel/Thomas Keller (Mike Hübner/Klaus Müller unterlagen knapp in vier Sätzen). Im Einzel blieb heute das Glück und bessere Spiel bei den Gästen aus Darmstadt, hier konnten nur noch Fasold und Keller punkten, wobei sieben von zehn Einzelbegegnungen in vier bzw. fünf Sätzen entschieden wurden.

Am vorigen Sonntag stand dann das Spiel gegen den Tabellenführer, der fünften Mannschaft des TTC Eintracht 1962 Pfungstadt, auf dem Spielplan. Marc Marass/Dirk Beutel konnten in einem spannenden Match das Startdoppel für den TuS holen, leider unterlagen Kornelius/Fasold und Müller/Antje Rieß, wobei das Doppel Müller/Rieß sehr knapp im fünften Satz dem Gegner überlassen werden musste. Im Einzel konnten heute nur Marass, Kornelius und Beutel punkten, so dass es auch hier eine 4:9 Niederlage gab. Nach den Osterferien sind die TuS Herren II dann zu Gast beim 1. TTC Darmstadt VI, in der Vorrunde hatte man hier deutlich mit 9:1 gewinnen können.

 

Herren III weiterhin Tabellenzweiter in der 3. Kreisklasse

Fünf Punkte aus drei Spielen sichern der dritten Herrenmannschaft um Mannschaftsführer Frank Janowski Tabellenplatz zwei. Zwar musste man gegen den Tabellenersten, dem TV 1898 Alsbach II eine deutliche 2:9-Niederlage einstecken, konnte aber in den folgenden Spielen punkten. Zuhause in der eigenen Halle gegen den Tabellenführer blieb der TuS allerdings chancenlos. Im Doppel unterlagen Thomas Fasold/Volker Mayer, Thomas Keller/Alexander Zoch und Benjamin Rumbach/Robert Urmann recht deutlich (nur ein Satz konnte gewonnen werden), im Einzel holten Mayer und Fasold die beiden Punkte für den TuS. Zoch und Mayer (im zweiten Einzel) unterlagen jedoch knapp in fünf Sätzen, diese Spiele hätten auch ein anderes Ende finden können.

Anders sah es dagegen beim Heimspiel gegen die SG G.-W. Darmstadt III aus. Hier konnten Fasold/Mayer, Keller/Zoch und Frank Janowski/Rumbach die Punkte bereits im Doppel für den TuS holen. Und auch im Einzel waren Fasold, Mayer (2), Keller, Janowski und Rumbach erfolgreich, so dass der Sieger am Ende mit 9:2 TuS Griesheim II hieß. Überraschend deutlich fiel dann in der letzten Woche auch das Derby gegen die sechste Mannschaft des SV St. Stephan mit 9:0 aus. Die Punkte holten Keller/Zoch, Fasold/Mayer, Janowski/Rumbach im Doppel und jeweils in den Einzelbegegnungen. Der Gegner im letzten Spiel der Saison nach Ostern hießt dann SKG Bickenbach, aktuell in der Tabelle direkt hinter der dritten Herrenmannschaft gelegen.

Handball 05.04.2024 12:00

Handballer gelingt Transfer-Coup - Jonas Ahrensmeier kehrt zum TuS zurück

Die sportliche Leitung der TuS-Handballer um Eddy Helfmann und Kai Uwe Müller teilte mit, dass Jonas Ahrensmeier zur Rückkehr nach Griesheim überzeugt werden konnte.

“Wir sind sehr stolz, mit Jonas einen sehr erfahrenen und hochklassigen Spieler für unseren Boom verpflichten zu können, er wird mit seiner Erfahrung und seiner Qualität ein wichtiger Baustein unseres Teams sein.” erklärt Eddy Helfmann.

Jonas Ahrensmeier ist 26 Jahre alt, Student für Bauingenieurwesen in Frankfurt und spielte in der Jugend und ein Jahr in der 1. Mannschaft bis 2017 bereits in Griesheim. Von 2017 bis 2020 ging er für die Falken in Groß-Bieberau/Modau auf Torejagd und war von 2020 bis dato bei der HSG Hanau in der 3.Liga aktiv. Dort errang er mit der Mannschaft den Titel des Südwestdeutschen Meisters in der vergangenen Saison und war fester Bestandteil des Teams.

“Griesheim ist mein Heimatverein, dem ich immer verbunden geblieben bin. Es gibt noch viele bekannte Gesichter, die ich noch sehr gut kenne und mich darauf freue, sie alle wieder zu sehen. Es war für mich schon immer klar, wenn ich irgendwann zurück in den Raum Darmstadt gehe, dann nur zurück zum TuS und ich freue mich, dass das auch geklappt hat. Ich freue mich am meisten darauf, altbekannte Gesichter, Freunde und ein bekanntes Umfeld wieder zu treffen” so Jonas Ahrensmeier.

“Jonas ist ein echter Hochkaräter, der uns extrem weiterhelfen wird, unsere junge Truppe weiterzuentwickeln.” ergänzt Kai Uwe Müller.

“In den Gesprächen mit der sportlichen Leitung und dem mir gut bekannten neuen Head-Couch Björn Friedrich war mir klar, dass hier in Griesheim ein ambitioniertes Projekt auf die Beine gestellt wird.” fügt Ahrensmeier hinzu.

Damit komplettiert der TuS im Rückraum seine Personalplanung und sorgt damit für einen weiteren Boom.

“Mit Jonas, Leon und Norman haben wir nun 6 Meter Rückraum verpflichtet und damit körperlich, charakterlich und spielerisch ein Zeichen gesetzt.” schließt Kai Uwe Müller die Statements.

Die Griesheimer Handballer setzen mit diesen Verpflichtungen ein Ausrufezeichen und werden mit diesem Kader versuchen, die Liga in der kommenden Saison aufzumischen.

“Wir haben in unserem Team fortlaufend über die Verbesserung der jungen Mannschaft kommuniziert und fügen nun nach und nach fehlende Puzzleteile zur Optimierung zusammen. Dabei galt es für uns immer, auf dem bestehenden, gut funktionierenden Team aufzubauen.” erklärt Eddy Helfmann weiter. “Die Personalplanungen schreiten voran, ohne ganz abgeschlossen zu sein, schauen wir mal, ob es nochmal kracht”, schmunzelt Helfmann.

Die TuS-Handballer bauen unter ihren sportlichen Leitung ein Team der Zukunft und sind guter Dinge, dass es auch auf der Platte zu dem ein oder anderen Boom kommt.

von links: Can Eroglu, Oscar Skowronek, William Foster, Adam Elaouichi (es fehlen auf dem Foto Jonas Mainka und Franz Keller)

Tischtennis 01.04.2024

TuS Tischtennis: Jugend 15 mit starkem Teamgeist

Jugend 15 Mannschaft beweist beeindruckenden Teamgeist

Trotz drei deutlicher Niederlagen in Folge beweist die Jugend 15 Mannschaft des TuS in der 1. Kreisklasse einen beeindruckenden Teamgeist und zeigt, dass wahre Stärke in der Fähigkeit liegt, zusammenzuhalten und sich immer wieder aufzurichten.

Bei der 0:10-Niederlage gegen den Tabellenzweiten, dem TV 1888 Reinheim, konnte nur Oskar Skowronek zwei Sätze gewinnen, unterlag dann aber im fünften Satz. Can Eroglu, Franz Keller und Adam Elaouichi blieben hier heute leider ohne Chance.

Auch beim Tabellenführer vom 1. TTC Darmstadt mussten die Jugend 15 eine 0:10-Niederlage hinnehmen. Auch hier konnte nur Oskar jeweils einen Satz in seinen Einzeln gewinnen, Can, Frank und Jonas Mainka kämpften gut, musste sich aber den starken Gegnern geschlagen geben.

Und auch beim Tabellendritten, dem SV Blau-Gelb Darmstadt hatten es die TuS Spieler schwer. Heute gelang allerdings Oskar Skowronek ein Sieg, so dass heute das Ergebnis 1:9 hieß. Can Eroglu und Franz Keller konnten heute nur an Erfahrung gewinnen. Trotzdem blickt das Team weiterhin optimistisch auf die noch kommenden Spiele nach Ostern.

 

Jugend 13 hält Tabellenplatz Vier

Nach zwei Niederlagen und einem Sieg behält die Jugend 13 Mannschaft in der Kreisliga einen guten Tabellenmittelplatz. Allerdings standen in den letzten Wochen mit zwei Spiele gegen den DJK Blau-Weiß Münster der Jugend 11 und Jugend 13 zwei schwere Gegner auf dem Plan. In der 3:7-Niederlage gegen die J11-Mannschaft konnten nur Mailo Keller/William Zoch im Doppel und Mailo Keller in seinen beiden Einzeln punkten. Benjamin und Dominik Niemann blieben hier ohne Punktgewinn.

Das Ergebnis gegen die J13-Mannschaft des DJK BW Münster sah dann mit 2:8 noch deutlicher aus, war aber über weite Strecken durchaus spannend und hätte sich auch zu Gunsten des TuS drehen können. Am Ende konnte jedoch erneut nur Mailo Keller seine beide Einzel gewinnen, Benjamin Niemann und Sonia Singler unterlagen zum Teil knapp in vier bzw. fünf Sätzen.

Das letzte Spiel vor den Osterferien gegen den TSV 1909 Langstadt wurde wegen Nichtantretens der Gäste mit 10:0 für die TuS Griesheim Jugend 13 gewertet. Nach den Ferien sind die TuS Spieler zu Gast beim TSV 1921 Modau.

 

Jugend 19 gehen mit zwei Siegen in die Osterpause

Mit zwei souveränen Siegen im Rücken verabschiedet sich dagegen unsere Jugend 19 Mannschaft in die Osterferien und hält stolz einen starken dritten Platz in der Tabelle. Zu Gast bei der Sportvereinigung  1928 Groß-Umstadt konnten Noah Ebach/Jaden Aussmann das Doppel im fünften Satz für sich entscheiden, im Einzel holten Noah Ebach (3), Phillip Götz, Jaden Aussmann (2) und Moritz Rosinski die Punkte zum 8:2 Gesamtsieg.

Noch deutlicher fiel das Ergebnis in der Begegnung gegen den TV 1888 Reinheim II aus. Hier konnten Noah Ebach/Jaden Aussmann und Phillip Götz/Mailo Keller im Doppel und jeder Spieler in seinen beiden Einzeln zum 10:0 Sieg beitragen. Nach den Osterferien steht das Derby gegen den Tabellenzweiten vom SV St. Stephan II auf dem Spielplan.

Handball 22.03.2024 12:00

TuS Handballer holen Leon Winn zurück

Wie die sportliche Leitung der Handballer mitteilt, ist es gelungen, Rückraumshooter Leon Winn zurück nach Griesheim zum TuS zu holen. Damit knallt es im Rückraum der Mannschaft für die kommende Saison in kürzester Zeit bereits das zweite Mal. Winn soll dem in dieser Saison körperlich kleinen Rückraum sowohl charakterlich als auch physisch mehr Größe verleihen. Leon Winn ist 26 Jahre alt und spielte bereits von 2010 bis 2018 in der Jugend- und in beiden aktiven Mannschaften für den TuS. Er ist somit ein alter Bekannter in der Großsporthalle. In den letzten sechs Jahren ging er für die SG Egelsbach auf die Platte und war dort einer der Leader des Teams. "Wir sind sehr stolz mit Leon einen weiteren großen Spieler von einer Rückkehr überzeugen zu können, der genau die Qualitäten mitbringt, an denen es uns im Kader in dieser Saison gefehlt hat. Er wird uns mit seiner Spielweise und seiner Erfahrung helfen, das Team weiterzuentwickeln. Das gilt sowohl für sein Auftreten auf als auch neben der Platte.", so Eddy Helfmann zur zweiten Neuverpflichtung." “Ich freue mich sehr, zum TuS zurückzukehren, vor allem weil ich dort auf viele alte Freunde aus meiner Jugendzeit treffe. Die sportliche Leitung hat sich sehr um mich bemüht, was mich natürlich ehrt, aber der Kontakt zu vielen Jungs war eigentlich nie abgebrochen.” Ein entscheidender Faktor sei aber die Verpflichtung von Björn Friedrich als Headcoach gewesen und die Aussicht, mit ihm zusammenzuarbeiten. “Björn ist ein absoluter Handball-Fachmann und zudem ein klasse Typ. In Kombination mit der jungen Mannschaft, wollen wir hier ein ambitioniertes Projekt starten, auf das ich richtig Bock habe. Mein Ziel ist es, vor allem viel Spaß zu haben und meinen Anteil daran zu haben, das Team weiter zu formen und zu entwickeln.” Kai Uwe Müller ergänzt zum Abschluss:”Langsam fügen sich die Puzzleteile für unser Team in der kommenden Saison zusammen. Leon wird ein wichtiger Teil sein, davon sind wir überzeugt. Der Boom in unserer ersten Mannschaft geht also weiter. Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung und mal schauen, ob es da im positiven Sinn nicht noch weiter knallt.”

Die sportliche Leitung der TuS Handballer bleibt am Ball und bastelt weiter am Team der Zukunft.

TuS-Langstreckler Jan Schäfer beim Training auf der heimischen Tartanbahn im TuS-Stadion. Am 17. März 2024 lief er beim Ffm-Halbmarathon im "perfekten Rennen" zur neuen pB von 1:19:26 h.

Leichtathletik 21.03.2024

TuS-Langstreckler überzeugen beim Frankfurt-Halbmarathon
Nach guter Vorbereitung Hausrekorde am Fließband

17.3.24 Frankfurt   Einen überzeugenden Auftritt bei optimalem Laufwetter mit leicht bewölktem Himmel und kaum Wind legten die TuS-Langstreckler am letzten Sonntag (17. März) beim Frankfurter Halbmarathon hin. In der 22. Auflage vermeldete der Veranstalter einen Teilnehmerrekord mit 7503 Zieleinläufen.

 

Von den 11 angetretenen TuS-Athleten aus den Reihen der Leichtathletik und des Triathlon kehrten viele mit starken Leistungen und persönlichen Bestzeiten zurück. So schwärmte etwa Jan Schäfer von einem „perfekten Rennen“. Mit 1:19:26 Stunden blieb der 35-jährige Leichtathlet erstmals souverän unter der begehrten Marke von 1:20. Bemerkenswert ist dabei die optimale Laufeinteilung mit negativem Split, das heißt, die zweite Hälfte des Rennens legte er etwa eine Minute schneller zurück als die erste. Das gelingt, wie erstrecht beim Marathon, nur wenigen, und es hat den zusätzlichen Motivationseffekt, dass man in der zweiten Hälfte ständig andere Läufer überholt.

 

Ebenfalls über einen neuen Hausrekord freute sich Tamara Schäfer in der W35. Sie bevorzugt eigentlich Trailrunning. Mit stark erkämpften 1:30:41Stunden auf dem Frankfurter Asphalt hat sie bewiesen, dass sie auch im Flach- und Geradeaus-Laufen stark ist. Das gezielte Halbmarathon-Training wurde erfolgreich umgesetzt.

 

Eine weitere pB erlief sich Dominik Adam in der M35 mit 1:24:19 h. Der größte Zeitsprung gelang Jan Ripper. Hieß es 2023 beim 50. Griesheimer Straßenlaufjubiläum noch „Jan Ripper nähert sich mit 1:33:09 Std. immer mehr seinem aktuellen Ziel Sub-1:30“, so hat der 27-jährige sein Ziel in Frankfurt nun deutlich übertroffen. 1:27:41 lautet seine neue Bestmarke. Neuzugang Mario Esser zeigte in der M45 mit 1:44:15 ebenfalls ein ansprechendes Rennen.

 

In der Mannschaftswertung erzielte die TuS-Mannschaft mit Jan Schäfer, Dominik Adam und Jan Ripper mit 4:11:27 Std. als 18. von 266 Mannschaften ein beachtliches Ergebnis.

 

Aus den Reihen des TuS-Triathlon waren weitere sechs Athletinnen und Athleten am Start. Allen voran Maike Baldus mit 1:27:53 in der W20. Sascha Christiansen (M40) erreichte das Ziel nach 1:29:15 h. Matthias Metzger (M45) benötigte 1:36:55 h. In der W50 überzeugte Tanja Tschech mit 1:44:37 h. Ihre Tochter Caterina Tschech (U20) lief nach 1:53:50 Stunden in’s Ziel im Frankfurter Waldstadion.

 

9.3.24 Schweich   Bereits am 9. März reisten Bettina und Tobias Bernarding nach Schweich an der Mosel. Die beiden aus dem Hunsrück stammenden Griesheimer starteten beim Schweicher Fährturmlauf, einem der größten Laufevents der Region. Der 10-km-Lauf führt auf flacher, schneller und vermessener Strecke größtenteils entlang der Mosel. Bettina holte mit starken 42:16 min einen Podiumsplatz als Zweite der W30. Tobias erreichte nach 39:18 Minuten als Sechster der M35 das Ziel auf dem örtlichen Sportgelände.

kh 21.3.24

Ski & Wandern 19.03.2024

Fit in den Frühling beim TuS Griesheim - Generationsübergreifende Familienwanderung

Der 125jährigen Geburtstag des TuS Griesheim wird das ganze Jahr gefeiert. In jedem Monat gibt es besondere Veranstaltungen, die einzelne Abteilungen verantworten. Im März ist die Ski-und Wanderabteilung wieder aktiv gewesen und hat zu Wanderungen eingeladen.

Gerade gelaufen gelernt hatten die jüngsten Wandernden, über 80 Jahre alt waren die ältesten Teilnehmenden. Am Sonntag, dem 17. März, trafen sich Familien und einzelne Personen im Sportpark des TuS Griesheim an der Jugendhütte. Auf zwei verschiedenen Routen ging es in den Griesheimer Wald, in dem sich an den Bäumen das erste Grün zeigte. Die Verantwortlichen, Ulla Brenner-Klatt und Marlis Becker, hatten mit Bezug zum runden Vereinsgeburtstag mit der Zahl 125 gespielt und eine kleine Runde mit 1250 Metern Länge und eine große Runde mit 12,5 km auf den Waldwegen vermessen.

Vom Start weg orientierte man sich an den Ausschilderungen und folgte den Pfeilen an Wegekreuzungen und Gabelungen. Leider hatten „Spielverderber“ an einigen Stellen die Markierungen entfernt. Aber ohne Groll fand sich die Gruppierung trotzdem zurecht, wählte eben einen Umweg und verlängerte dabei die Distanz ein wenig. Ohnehin legten einige Kinder viele Meter mehr zurück, weil ihnen das Tempo der Eltern und Großeltern zu langsam war, sie die Strecke vor und zurückliefen, Steine, Zapfen oder abgebrochene Äste am Rand fanden und damit eigene Spiele entwickelten.

Zwischenstation der kleinen Runde war der Waldspielplatz. Die dort vorhandenen und bekannten Spielgeräte wurden voller Freude entdeckt und sofort in Beschlag genommen.

Vereins-Bollerwagen mit Outdoorpaket an Spielgeräten übergeben

Besonders attraktiv war jedoch der neue Vereins-Bollerwagen mit einer Fülle von sorgfältig ausgewählten Sportgeräten, die einerseits zur niederschwelligen Bewegung auffordern (unterschiedliche Bälle, Crossboccia, Frisbee und vieles mehr.) sowie andererseits für spezifische Bewegungseinheiten im präventiven Gesundheitssport geeignet sind und alle im Freien eingesetzt werden können. Der TuS Griesheim hatte dieses Outdoorpaket beim Landessportbund Hessen beantragt.

Die Veranstaltung „Fit in den Frühling“ war nun die willkommene Gelegenheit, es im Verein offiziell vorzustellen und im Jubiläumsjahr einen weiteren neuen Akzent zu setzen. Ralf-Rainer Klatt, als Wanderer in der Familiengruppe mit dabei, wechselte schnell in die Rolle des Vizepräsidenten beim lsbh und freute sich darüber, dass er nun auch dem TuS Griesheim für seine Sport- und Bewegungsangebote, die draußen stattfinden, das Outdoorpaket übergeben konnte. Der TuS Griesheim reiht sich damit ein in die Reihe der Vereine, die hiermit durch das Landesprogramm „Sportland Hessen bewegt“ besonders gefördert werden.

Eine der engagierten Übungsleiterinnen in der TuS-Abteilung „Bewegt und Kunterbunt“, Jessica Humber, hatte sich ein paar Spiele ausgedacht, in der Kinder, aber auch Eltern und Großeltern ihre (noch) vorhandene Beweglichkeit unter Beweis stellen konnten. Besonders groß war die Freude immer dann, wenn die Kleinen im Wettspiel der Generationen die Nase vorn hatten.

Die Fortsetzung der Spiele fand dann im TuS-Sportpark in der Nähe der Jugendhütte statt, weil der Start auch wiederum das Ziel war. Erschöpft aber zufrieden trafen dann auch die Wanderer und Wanderinnen ein, die die 12,5 km-Jubiläumsrunde bewältigt hatten.

Gemeinsam stärkte man sich mit herzhaften und süßen Speisen. Ein selbstgebackener Jubiläumskuchen im Mittelpunkt des Buffets fand besondere Aufmerksamkeit und Anerkennung – und schließlich aus Zuspruch von Klein und Groß.

Demnächst Outdoorsport-Abteilung beim TuS?

Da die Ski- und Wanderabteilung aktuell ohne Vorstand kommissarisch durch das TuS-Präsidium mit betreut wird, keimte während der Wanderungen und beim abschließenden Imbiss erneut die Idee auf, die Angebotspalette zu erweitern und eine Outdoorsportabteilung ins Leben zu rufen. Voraussetzung dafür sind jedoch Menschen, die diese Gedanken aufgreifen, weiterentwickeln und Verantwortung in der Abteilungsleitung übernehmen. Wenden können sie sich an die Vereinsführung in der Geschäftsstelle oder direkt an das Präsidium, wo sie auch Hilfestellung und Unterstützung erfahren.

TuS News 19.03.2024

Neue Kooperation im Jubiläumsjahr
TuS Griesheim arbeitet zukünftig mit Tennisschule zusammen

Seinen 125jährigen Geburtstag feiert der TuS Griesheim im Jahr 2024. Rückblicke in das traditionsreiche Geschehen des Vereins gehören genauso dazu wie die aktuelle Gegenwart zu beleuchten. Aber vor allem sollen im Jubiläumsjahr auch neue Impulse für Zukunft des TuS gesetzt werden.

Der TuS Griesheim und die Tennisschule Hannewald-Reinis haben sich vertraglich auf eine neue Form der Zusammenarbeit verständigt. Eine positive Sportentwicklung im Tennis beim TuS Griesheim ist die Zielsetzung, darin sind sich die Partner einig. Professionalisierung heißt der Kerngedanke. Auf der einen Seite im sportlichen Bereich die Qualität im Training und Wettkampf zu steigern, bei optimaler Nutzung der Tennis-Sportanlagen im Freien wie in der Halle, steht andererseits die Einbindung der Abteilung auch in das übergreifende Vereinsgeschehen des TuS Griesheim nichts im Wege. Ein höheres Maß an Zufriedenheit der Tennisspielenden Sportlerinnen und Sportler in allen Altersklassen gehört ebenfalls zu den Zielsetzungen der neuen Kooperation.

Ab Mai wird die neu gegründete Tennisschule Hannewald-Reinis den gesamten Trainingsbetrieb der Tennis-Abteilung beim TuS übernehmen. Rund 180 Kinder und Jugendliche und diverse Mannschaften im Bereich der Aktiven und Senioren können dann das breit gefächerte Angebot der Tennisschule nutzen. Eine Ballschule für die ganz Kleinen ab vier Jahre, Camps im In- und Ausland in allen Schulferien und Angebote für Erwachsene, auch für Hobbyspieler und Einsteiger – das hat sich die Tennisschule in ihrer Konzeption vorgenommen. Daneben werden Michael Hannewald und Miro Reinis in der Wintersaison in der neu sanierten Halle des Vereins neben dem normalen Trainingsbetrieb für Kinder und Jugendliche auch als Turnierveranstalter für verschiedene Alters- und Leistungsklassen agieren.

“Sportentwicklung im TuS Griesheim findet in unserem Verein auf verschiedenen Ebenen statt. Das betrifft die Vielfalt der beim TuS vertretenen Sportarten, aber auch die Offenheit des TuS für neue kreative Überlegungen“, freut sich TuS-Präsident Ralf-Rainer Klatt über die neue Kooperation. Er macht dabei deutlich, dass von Seiten des Präsidiums die Aktivitäten in der Tennisabteilung, die diese Kooperation eingeleitet hat, ausdrücklich begrüßt wurde. Gleichzeitig weist er darauf hin, dass die Tennisschule als selbständiger Akteur im Vereinsgeschehen aktiv ist. „Wir sehen gespannt und erwartungsfroh auf die Veränderungsprozesse, die nun bei uns im Tennis eingeleitet werden“ sagt Klatt.

„Uns als Tennisabteilung war es wichtig, insbesondere den Kinder- und Jugendbereich in professionelle Hände zu übergeben, um die hohe Nachfrage weiterhin nicht nur bestmöglich bedienen, sondern auch noch ausbauen zu können,“ erläutert Bastian Lindenstruth, der seit vielen Jahren für den Jugendbereich verantwortlich wirkt. Und Abteilungsleiter Björn Theuergarten ergänzt, dass mit der Tennisschule Hannewald-Reinis „ein idealer Partner gefunden wurde, der zum einen schon stark mit dem TuS verwurzelt ist und gleichzeitig auch neue Impulse setzt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

Mit Michael Hannewald, einem der beiden Inhaber der Tennisschule, kehrt ein altbekanntes Gesicht zurück zum TuS. Ende der 90er Jahre erlernte er dort selbst das Tennisspielen und war in verschiedenen Jugendmannschaften aktiv. Seine berufliche Laufbahn führte ihn später weg von Griesheim. Nachdem er bereits seit einigen Jahren nebenberuflich als Tennistrainer und Betreuer für verschiedene Vereine im Odenwald und Landkreis Miltenberg aktiv ist, wagt er nun den Schritt in die Selbständigkeit mit Gründung der Tennisschule. Sein Partner Miro Reinis ist schon seit über 20 Jahren als Trainer für den TuS im Einsatz. In seiner Jugend gehörte Reinis eine Zeitlang zu den 100 besten Nachwuchsspielern der Welt. Er verfügt über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz als Spieler und Trainer.

Michael Hannewald äußert sich positiv über die Gespräche mit dem TuS-Präsidium und dem Vorstand der Tennisabteilung. „Diese fanden von Anfang an auf Augenhöhe statt und man war sich rasch einig hinsichtlich der Zielsetzung für die zukünftige Arbeit.“ Bei aller Freude über die steigenden Mitgliederzahlen in den letzten Jahren dürfe man sich keine langen Wartelisten erlauben. „Wir möchten eine Angebotsstruktur schaffen, um der Nachfrage bei gleichbleibender Qualität nachkommen zu können,“ sagt Hannewald. Und sein Partner Miro Reinis ergänzt, dass sich die Tennisschule auch sportlich hohe Ziele setze: „Speziell mit der 1. Herrenmannschaft, immer ein Aushängeschild der Abteilung, möchten wir mittelfristig wieder in die Verbandsliga aufsteigen.“ Dabei legen beide den Fokus auf die Weiterentwicklung von Spielern aus den eigenen Reihen und weniger auf externe Verpflichtungen von Spielern aus dem Ausland.

Die Tennisschule stellt sich beim Tag der offenen Tür am 27. April zwischen 13 und 18 Uhr auf der Anlage der TuS-Tennisabteilung vor, ab 1. Mai läuft dann der abgeschlossene Vertrag zwischen dem TuS Griesheim und der Tennisschule Hannewald-Reinis. Hannewald führt dazu aus: „Wir bieten ein kostenfreies Schnuppertraining für Jung und Alt an und freuen uns auf viele Interessierte und spannende Gespräche“.

Tennisschule Hannewald-Reinis

Daniel Skowronek

Tischtennis 18.03.2024

TuS Tischtennis: TuS Jugend qualifiziert sich für Bezirksentscheid der Tischtennis Mini-Meisterschaften

Am 10. März fand in der TSV Turnhalle in Mühltal der Kreisentscheid der Mini-Meisterschaften für den Landkreis Darmstadt-Dieburg statt. Vom TuS Griesheim traten hier Daniel Skowronek in der Altersklasse II und Luca König in der Altersklasse I an.

Daniel Skowronek belegte einen hervorragenden Platz Drei, Luca König verfehlte auf Grund eines ungünstigeren Satzverhältnisses das Treppchen und belegte Platz Vier.

Beide konnten sich somit direkt für den Bezirksentscheid Hessen Süd qualifizieren, dieser wird am 20. April beim TTC 1939 Hainstadt in Hainburg/OT Hainstadt ausgetragen. Der TuS Griesheim gratuliert seinen Spielern und wünscht ihnen weiterhin viel Erfolg.

William Zoch (im Bild rechts)

Tischtennis 17.03.2024

TuS-Tischtennis: William Zoch Dritter beim Kreisendranglistenturnier Darmstadt-Dieburg

Am ersten März-Wochenende spielte der Nachwuchs beim TV Reinheim in der Sporthalle Georgenhausen beim Kreisendranglistenturnier Darmstadt-Dieburg. Dabei erreichte William Zoch vom TuS Griesheim Platz 3 der Jungen 11.

Handball 15.03.2024 13:00

TuS Handballer geben ersten Neuzugang bekannt

Norman Schäfer kommt von der TG 07 Eberstadt

Wie die sportliche Leitung der TuS-Handballer bekannt gibt, wird Norman Schäfer von der TG 07 Eberstadt in der kommenden Saison zum TuS wechseln.

Norman ist 23 Jahre alt und spielt dort seit 18 Jahren Handball und ist derzeit Leistungsträger in der ersten Mannschaft in der Bezirksliga-A. Als Linkshänder spielt er im rechten Rückraum und verteidigt im Mittelblock bzw. teilweise auch auf der halben Position. Sein Spielstil ist durch sein energisches Abwehrverhalten sowie seinen strammen Wurf aus dem Rückraum geprägt. Privat studiert er im Sportbereich und geht morgens gerne ins Fitnessstudio. Ohne Rockmusik geht bei ihm gar nichts, wobei zwischendurch auch ein bisschen Ballermannmukke angesagt ist.

“Wir sind sehr zufrieden, mit Norman einen jungen, dynamischen und wurfgewaltigen Spielern für unser Projekt überzeugen zu können. Mit seinen Stärken passt er hervorragend in unser Anforderungsprofil und soll so ein weiterer Baustein für unser Team der Zukunft sein. Norman ist noch jung und bereit, sich zu entwickeln. Wir werden ihn behutsam aufbauen, damit er den Sprung von der BL-A in die Landesliga schaffen kann. Uns war schnell klar, dass er charakterlich sehr gut zu uns passt.”, erklärt Kai Uwe Müller als Teil der sportlichen Leitung. “In der fortlaufenden Analyse der Saison war uns klar, wo wir unser Team stärken wollen: Körperlichkeit, Physis im Rückraum und Aggressivität & Dynamik im Abwehrblock. Ein Puzzleteil dazu soll Norman sein, mit dem wir schon seit geraumer Zeit in Kontakt stehen. Norman soll mit seiner Spielweise, passend zu unserem Credo, für den ein oder anderen “Boom” sorgen.”, ergänzt Eddy Helfmann, der ebenfalls für die sportliche Leitung verantwortlich ist.

"Für mich war schon nach dem ersten Probetraining klar, dass es eine geile Truppe beim TuS ist und ich einfach Bock habe, mit dieser Truppe zusammen zu zocken und Spiele zu gewinnen." Dabei möchte Norman mit seiner Leistung das Team unterstützen und in der Abwehr, als auch vorne die Liga aufmischen. "Ein Traum wäre natürlich der Aufstieg. Natürlich möchte ich weiterhin an mir arbeiten und mir den Hintern aufreißen, um den nötigen „Boom“ auf die Platte zu bringen! Ich freue mich riesig auf die Atmosphäre in der Halle! Allein bei den Spielen, die ich besucht habe, wurde ich heiß auf‘s Zocken. Außerdem freue ich mich - wahrscheinlich als einer der wenigen auf die Vorbereitung, um dort an meine Grenzen zu gehen und einfach eine geile Zeit mit den Jungs zu haben!"

Dem ist nichts hinzufügen außer: "Herzlich Willkommen in unseren Reihen, Norman"

Kontakt

Geschäftsstelle

Turn und Sportverein Griesheim 1899 e.V.
Jahnstraße 20
64347 Griesheim

  +49 6155 6 18 19
Fax: +49 6155 66 5 99 6
  verwaltung@tusgriesheim.de

Deine Ansprechpartner

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Wochentag Uhrzeit
Dienstag 08:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag 15:00 - 18:00 Uhr