SUCHE
KONTAKT

Das ist neu ...

Glückliche Trainingspartnerinnen - Hannah Steudel (links) und Emma Gerhard (rechts) sehr zufrieden nach ihrem Speerwurf.

Leichtathletik 28.06.2024

Zwei 6. Plätze und Vereinsrekord bei den Hessischen Meisterschaften der W12/W13 in Flieden

 

16.6.24 Flieden   Gleich zwei Athletinnen des TuS Griesheim haben am 16.06.2024 jeweils den sechsten Platz bei den Hessischen Meisterschaften Blockmehrkämpfe Sprint/Sprung der Jugend in Flieden belegt.

In der Jugend W12 startete Emma Gerhard für den TuS Griesheim und erreichte mit stolzen 2.108 Punkten den 6. Platz ihrer Altersklasse, in der insgesamt 16 Teilnehmerinnen starteten. Damit nicht genug, sie wuchs regelrecht über sich hinaus und kann auf persönliche Bestleistungen in den Disziplinen 75 m (10,86 s), Speerwurf 400 g (16,82 m) sowie in der Gesamtwertung Block Sprint/Sprung (2.108 Punkte) zurückblicken.

Hannah Steudel sicherte sich mit ganzen 2.331 Punkten den 6. Platz bei insgesamt 30 Teilnehmerinnen in der W13 und konnte sogar den Vereinsrekord W13 aufstellen! Ihre Leistungen in den Disziplinen 75 m (10,39 s), 60 m Hürden 0,762 m (10,13 s) führten ebenfalls zu persönlichen Bestleistungen.

Beide Athletinnen waren offensichtlich an diesem Tag zu besonderen Leistungen aufgelaufen. Eir gratulieren beiden ganz herzlich und freuen uns auf eine weitere erfolgreiche Saison.

ym 26.06.2024

Die erfolgreichen TuS-Teams beim Brüder-Grimm-Lauf 2024: Anna-Lena Burk, Tammy Schäfer, Jan Schäfer, Cathrin Möller, Albert Kobinger, Heiko Witteborg

Leichtathletik 28.06.2024

Euphorie und „Autschen“ nach dem 38. Brüder-Grimm-Lauf

7.-9.6.24 Hanau>Steinau  „Wenn man morgens aufwacht, der erste Gedanke beim Aufstehen aus dem Bett ist „autsch“, man aber gleichzeitig noch total euphorisch ist – dann ist es wohl der Morgen nach dem Brüder-Grimm- Lauf!“, schreibt Tamara Schäfer nach dem Lauf. So fühlen sich unsere Lauffreundinnen und Lauffreunde des TuS Griesheim, nachdem sie sich in fünf Etappen durch insgesamt 80 km und etliche Höhenmeter kämpften. Der 38. Brüder-Grimm-Lauf fand vom 07.06. bis zum 09.06.2024 statt.

Start der ersten Etappe war am Freitagnachmittag des 07.06.2024 um 17 Uhr traditionsgemäß in Hanau, der Geburtsstadt von Jacob und Wilhelm Grimm.

Die 34-jährige Langstrecklerin beschreibt die weiteren Etappen wie folgt: „Samstagsmorgens startet die Dornröschen-Etappe in Niederrodenbach und endet in Hasselroth. Hier verbringen alle Sportlerinnen und Sportler die lange Mittagspause nach einer erfrischenden Dusche auf dem Schulgelände. Sie stärken sich mit Nudelsuppe, Kuchen, Brötchen und erholen beim Kartenspielen oder einem Nickerchen auf der Wiese.

Am Nachmittag geht es über ca. 16 km weiter nach Gelnhausen, wo, wie in jedem Jahr, am Abend die große Pasta-Party stattfindet.

Sonntagmorgen startet die - von den meisten als schönste Etappe empfundene – Frau Holle-Etappe am Untermarkt in Gelnhausen und führt direkt im langen Anstieg über 11,5 km durch den Wald zu den „Vier Fichten“. Ab hier verläuft die Strecke fast nur noch bergab bis ins Ziel in Wächtersbach.

Mit einem Shuttle wird man nun nach Bad Orb gebracht, wo man sich massieren lassen kann. Auch hier gibt es vielfältige Verpflegung und eine Menge müde Läuferinnen und Läufer, welche versuchen, so gut wie möglich für die letzte und längste Etappe zu regenerieren.

Um 15:30 Uhr fällt der Startschuss, eine knappe 1 km lange steile Rampe bergauf, bevor es über gefühlt endlose Wiesen und mit wenig Schatten über 18 km lang nach Steinau an der Straße geht!

Zum legendären Zieleinlauf am Kumpen - in der schönen Altstadt von Steinau.“

Schäfer berichtet: „Der TuS Griesheim hatte in diesem Jahr dank einer Gastläuferin - danke Anna-Lena Burk - eine Männer- und eine Frauenmannschaft am Start. Teams sind unheimlich motivierend, um diese lange Strecke bei strahlendem Sonnenschein - oder schrecklicher Hitze, wie die Sportlerinnen und Sportler es vielleicht zum Teil empfinden - durchzuhalten.“

Jan Schäfer lief von der ersten Etappe an um den 3. Platz der gesamten Männerwertung, welche er im Ziel auch überglücklich nach 5:20:26 Stunden erreichte. Vor ihm lagen nur der 43-jährige vierfache BGL-Sieger Jörn Harland (Passtschon98) mit 5:03:33 Stunden und TuS-Vereinskollege Björn Kuttich mit 5:17:24 Stunden, der bei seinem absoluten Lieblingslauf traditionell im Team der „Offenbacher Yeti-Jäger“ startet. Trotz derzeit geringem Trainingspensum zeigte Kuttich dank 23-maliger BGL-Erfahrung erneut ein starkes Rennen.

Cathrin Möller, extra für ihren Lieblingslauf aus München angereist, war ebenfalls motiviert und glücklich an jedem Start anzutreffen. Sie wurde 25. Frau und 7. in der W35. Heiko Witteborg, auch ein Wiederholungstäter, landete auf dem 47. Platz gesamt und wurde 8. in der stark besetzten M45. Insgesamt erlebte die TuS-Gruppe den Brüder-Grimm-Lauf als so stark besetzt wie selten. Albert Kobinger feierte sehr kurzentschlossen sein Brüder-Grimm-Lauf-Debut und brachte alle Etappen glücklich ins Ziel.“, schreibt Tamara Schäfer weiter. Sie selbst unterbot ihre Gesamtbestzeit aus 2017 um sensationelle ca. 25 Minuten und landete in ihrer Altersklasse damit sogar auf dem 3. Platz. Die Mädels der TuS-Frauenmannschaft konnten mit ihren erfolgreichen Leistungen weiterhin den 3. Platz auf dem Podium erringen.

Die Gruppe wurde später von zwei Einzelstartern unterstützt. „Chris Landsiedel stieß ganz kurzfristig zur 3. Etappe hinzu und Jörg-Peter Beermann begleitete Tammy auf der letzten Etappe, was emotional und auf der Uhr sicher nochmal einen extra Motivationsschub hervorbrachte,“ freut sich Schäfer.

„Auch am Streckenrand wurde fleißig von bekannten Gesichtern angefeuert und wir alle freuen uns schon riesig darauf, im nächsten Jahr wieder mit einer größeren TuS-Gruppe den legendären Brüder Grimm Lauf zu bestreiten.“, so das Resümee von Schäfer.

YM 26.06.2024

Fußball 26.06.2024

Liebe den Sport. Leite das Spiel.

Werde Schiedsrichter beim TuS Griesheim.

Der Fußball braucht dich! Werde Schiedsrichter*in. Bei Fragen melde dich bei:

Name:   Andreas Steinmann

E-Mail:   andreas.steinmann@tusgriesheim.de

Telefon: +49 152 561 237 36

 

Schwimmen 26.06.2024

50 Jahre TuS Swim Team – Abteilung bedankt sich bei seinen Mitgliedern mit Jubiläums T-Shirts

Die Schwimmabteilung ist im 125. Jubiläumsjahr des TuS in dreifacher Feierlaune. Zusätzlich zum großen Jubiläum feiert die Abteilung ihr 50jähriges Bestehen und im Herbst jährt sich zum 40. Mal der Zwiebelpokal, der sich über die Jahre hinweg zu einem sehr beliebten und gut besuchten Schwimmwettkampf in der Region entwickelt hat. Hinter all diesen freudigen Anlässen steht eine tolle Abteilung mit einem engagierten Vorstand, einem super Trainerteam, hoch motivierten großen und kleinen Schwimmern und vielen helfenden Familien, die zusammen die 50 Jahre mit Leben gefüllt haben. Dafür möchte die Schwimmabteilung einfach einmal „Danke sagen“ und so konnte sich jedes Abteilungsmitglied beim Sport- und Spielefest am Samstag auf dem TuS Gelände sein 50 Jahre TuS Swim Team Jubiläums-T-Shirt als Geschenk abholen. Gelegenheiten zum Tragen des Geburtstagsshirts wird es im Laufe des Jahres noch reichlich geben, das Feiern geht weiter: am 29. September wird das Abteilungsjubiläum während des Zwiebelmarkts in der Wagenhalle zelebriert, am 06. Oktober ist der Zwiebelpokal, am 27. Oktober folgt die große Poolparty im Hallenbad,  da kann dann sogar gleich auf 3 x 50 Jahre gemeinsam mit der Schwimmabteilung des SVS und dem Hallenbad angestoßen werden und am 30. November wird nochmals das Hallenbad für die Nachtschwärmer zum Feiern mit Nachtschwimmen und Disco geöffnet. Das TuS Swim Team freut sich auf all diese Festivitäten, mit denen sicher viele schöne neue Erinnerungen und Vereinsmomente für die folgenden Jahre der Vereinshistorie gesammelt werden können.

Ein großes Dankeschön geht auch an alle Eltern, Trainer und Schwimmkids, die beim Sport- und Spielefest mitgeholfen haben, wie immer war das Entchen angeln der Schwimmabteilung ein voller Erfolg und hat besonders den kleinen Besuchern viel Spaß gemacht.

Foto: Hagen Koch

Triathlon 24.06.2024

Silber für Annika Koch beim Europacup Triathlon in Wels / Österreich am 22.06.2024

In einem packenden Finish knapp hinter der Olympiateilnehmerin Nina Eim belegte Annika Koch den zweiten Platz. Die beiden machten bereits auf dem Rad in der 8-köpfigen Führungsgruppe die Tempoarbeit, so dass die Spitzenradgruppe einen soliden 1,5 Minuten Vorsprung beim zweiten Wechsel auf die Verfolgergruppe ausbauen konnte. Spätestens nach der ersten Laufrunde wurde dann auch deutlich, dass sich hier bei Annika und Nina ein Kopf an Kopf Rennen um die Goldmedaille abspielen wird. Aber auch 30 Sekunden später wurde extrem hart um die Bronzemedaille gekämpft und dieses Finish konnte dann die Kanadierin Desirae Ridenour vor der Französin Ilona Hadhoum für sich entscheiden.

Jetzt schauen wir gespannt auf das nächsten Rennen, auf die Weltmeisterschaft in Hamburg am 14.07.2024, Annika Koch ein klares Ziel.

„Auf jeden Fall ist es nicht nur mein Wunsch, sondern auch ein klares Ziel von mir und dem Trainerstab auch dieses Mal an der Staffel der Weltmeisterschaft in Hamburg teilzunehmen“, sagte Annika kürzlich auf Nachfrage, was ihre Planung für das laufende Jahr ist. Aber die 25-Jährige muss sich trotz des Titelgewinns aus dem vergangenen Jahr für die Nominierung im Team qualifizieren. Die erste Hürde hierzu ist schon mal genommen, denn mit Platz 37 in der Weltrangliste kann sie an dem Einzel Sprint Wettkampf der WTCS Serie in Hamburg am Vortag (13. Juli) teilnehmen. Da muss sie eine wirklich gute Platzierung hinlegen, denn üblicherweise werden die zwei schnellsten Deutschen jeweils bei den Männern und Frauen als Teilnehmer/innen für die Staffel am Folgetag gesetzt. Dass das ein hartes Stück Arbeit wird, ist natürlich auch Annika klar: „Aktuell haben wir einen wirklich starken Nationalkader beim Triathlon - insbesondere bei den Frauen und es macht richtig Spaß, in solch einem Team zu trainieren und mit dabei zu sein. Wir sind ein gutes Team aber natürlich beim Kampf um einen Staffelplatz auch Konkurrentinnen. Die Sprint Distanz liegt mir allerdings sehr und ich sehe da wirkliche Chancen für meine Qualifikation für die Staffel“. Mit einem Augenzwinkern fügt Annika hinzu: „Natürlich muss ich da auch einen guten Tag erwischen – es war ja auch beim letzten Mal zu sehen, wie knapp die Entscheidung war“. Und tatsächlich, beim Wettkampf 2023 in Hamburg kam Annika beim Finale als zweite Deutsche in der Einzelwertung auf Platz 4 ins Ziel - knapp hinter Laura Lindemann, die Bronze gewann. Wiederum knapp hinter Annika lief Marlene Gomez-Göggel als Fünfte über die Ziellinie.

Der Start in die Saison in diesem Jahr verlief mit zwei Platzierungen im Mittelfeld der WTCS Serie (Yokohama/Japan und Cagliari/Italien) noch etwas holprig für Annika. Die Startbedingungen waren in beiden Fällen nicht ideal für sie. „Sowohl in Yokohama als auch in Cagliari mussten wir die Schwimmstrecke der olympischen Distanz im Neo absolvieren, da bin ich nicht so richtig in Schwung gekommen und meine Arme ermüdeten viel zu früh, also bin ich auch entsprechend spät aus dem Wasser gekommen – trotzdem konnte ich mich in beiden Fällen beim Radfahren in die zweite Radgruppe vorarbeiten und hatte auch jeweils einen guten Anschlusslauf“, resümiert Annika und ergänzt: „bei dem Spitzenniveau gerade bei der WTCS Serie reicht das dann natürlich nicht mehr für eine Platzierung im vorderen Bereich“.

Triathlon 24.06.2024

21 & 22.6.2024 Rothsee Triathlon, DTU Cup und 2. Bundesliga Rennen...

Für Magnus Kraft und Julius Nothnagel war es das 3. Rennen der DTU-Cup Serie. Julius Nothnagel konnte sich mit 32:58 Minuten für die 400 Meter Swim, 9100 Meter Bike und 2500 Meter Laufen im Mittelfeld positionieren, Rang 27 für Nothnagel. Das Rennen in der Jugend B gewann Wilhelm Saborrosch vom Berliner Triathlon Verband mit 30:48:62.

Magunus Kraft hatte weniger Glück, er stürzte in der 4 Runde mit dem Rad und konnte sich im Anschluss mit einer starken Laufleistung dann noch auf Platz 47 hocharbeiten. 1:01:40 für die 750 Meter Swim, 18,1 Kilometer Bike und 5 Kilometer Laufen. Das Renne in der Jugend A gewann Moritz Hägel vom Team Byern mit 53:39:59.

In der 2. Bundesliga Süd der Damen starteten für das REA Card Triathlon Team TuS Griesheim Ida Wikmann, Rang 25. Maike Baldus Platz 40. Sarah Mousel auf Rang 43 und Carina Dietrich direkt dahinter auf Rang 44. Für die Damen in der Mannschaftswertung ist das der 12. Rang. Die Damen des Soprema Team TSV Mannheim konnten das Rennen für sich entscheiden.

Die Herren, Emil Frayon auf Rang 28, Tom Heyart, Platz 56. Torben Koch auf Rang 65 und Philip Pietrowski, Rang 68 kommen in der Gesamtwertung auf den 14. Platz. Das Siegerteam in diesen Rennen die Mannschaft der TSG 08 Roth.

Schwimmen 17.06.2024

Erste Runde Kids Cup 2024 – TuS Schwimm Kids sind wieder mit dabei

In diesem Jahr findet zum dritten Mal der Kids Cup des hessischen Schwimmverbands statt. Die Erfahrungen der letzten zwei Jahre haben gezeigt, wie wertvoll der Kids Cup für die kleinen Nachwuchsschwimmer ist und so sind die TuS Schwimmkids wieder das dritte Mal in Folge mit großer Begeisterung dabei. Der Kids Cup richtet sich in diesem Jahr an die Jahrgänge 2015/16 und 2017/18, die jeweils als Mannschaft gemeinsam in  sechs verschiedenen Staffeln und Staffelkombinationen, wie 6x25m Lagen oder 4x25m Brust und der 200m Teamausdauer in der Mannschaftwertung Zeiten erschwimmen. Eine tolle Gelegenheit erste Erfahrungen im Wettkampfgeschehen zu sammeln, gemeinsam als Mannschaft zusammenzuwachsen und vor allem viel Spaß dabei zu haben. Die erste Runde fand, wie die letzten Male auch, in Kooperation mit der Schwimmabteilung des SVS im Griesheimer Hallenbad statt. Der TuS geht in diesem Jahr mit einer 12-köpfigen Mannschaft aus der E-Jugend an den Start, der SVS ist mit je einer Mannschaft aus E- und F-Jugend dabei. Die Stimmung war super, Eltern und Trainer der Mannschaften feuerten die Kleinen kräftig an und so gelang der diesjährige Auftakt mit guten Zeiten und großer Zuversicht, dass es im Herbst in die nächste Runde geht, um dann hoffentlich dort erneut unter die besten 5 Mannschaften zu kommen und sich so für den 3. Durchgang, das Finale in Hofheim zu qualifizieren. Wir drücken unserem Schwimmnachwuchs und ihren Trainern dafür ganz fest die Daumen.

Schwimmen 16.06.2024

Livia Maurer wird Bezirksjahrgangsmeisterin über 200m Rücken

Am letzten Wochenende fanden die Bezirks- und Bezirksjahrgangsmeisterschaften im Nordbad in Darmstadt statt. Ausrichter war in dieser Saison die TSG Darmstadt. Die TuS Schwimmabteilung war an beiden Wettkampftagen mit 11 Teilnehmern am Start und freut sich über die guten Leistungen ihrer Schwimmer. Livia Maurer (Jg. 2012) schwamm die 200m Rücken in 3:05,24 und wurde damit Bezirksjahrgangsmeisterin 2024. Auch ihre anderen Starts absolvierte sie souverän mit einem 3. und 4. Platz. Lion Maurer (Jg. 2009) wurde Zweiter auf 200m Freistil und Dritter auf 200m Lagen. Màtyàs Beszèdes (Jg. 2008) holte sich ebenfalls auf 200m Freistil die Silbermedaille, Antonia Kirchner (Jg. 2008) freute sich auf der 100m Freistildistanz auch über einen 2. Platz und Lora Tzankova (Jg. 2006) wurde Dritte bei den Juniorinnen ebenfalls auf 100m Freistil. Phillip Götz (Jg. 2010) und Jannika Freihöfer (Jg. 2012) gewannen ihre Bronzemedaille auf 100m Schmetterling und 200m Lagen. Ein großes Dankeschön geht an den Trainer Ben Blatterspiel für seine Betreuung während des Wettkampfs. Die Schwimmabteilung gratuliert allen Schwimmern zu ihren Erfolgen und fiebert nun den Hessischen Meisterschaften Anfang Juli entgegen. 

Fußball 15.06.2024

TuS Griesheim feiert den erster Bar-Le-Duc-Cup

EM und BLD-Cup: Internationales Fußballfest findet auch in Griesheim statt.  

Pünktlich zum Anpfiff der Fußball-Europameisterschaft 2024, kommt der Bus mit einer Delegation der Partnerstadt Bar-Le-Duc in Griesheim an. Junge Fußballer und Betreuer werden im Kultus am TuS Sportgelände empfangen und versorgt. Neben einem Buffet zum Abendessen, können die Franzosen auch den grandiosen Auftritt der deutschen Herren Nationalmannschaft auf der Leinwand genießen. Eine gute Einstimmung für den Bar-Le-Duc-Cup des TuS Griesheims, der dieses Turnier zum ersten Mal ausrichtet. Die französischen Gäste können in Zelten übernachten, die von der Pfarrei St. Stephan gestellt werden.

Viele Gäste aus Bar-Le-Duc sind das erste Mal in Griesheim. Deshalb bietet ihnen Babette Chabilan am Samstagvormittag eine Führung im alten Stadtkern Griesheims an. Sie unterstützt während des gesamten Wochenendes die deutsch-französische Kommunikation. Das Turnier „TuS Griesheim - Bar-Le-Duc“ ist für die D-Jugend ausgerichtet, also für Mannschaften der Jahrgänge 2011 und 2012. Neben den jeweils zwei Teams aus Bar-Le-Duc und dem TuS Griesheim, sind auch der SKV Büttelborn, der SV Klein-Gerau und die SpVgg Seeheim Jugenheim dabei. TuS Präsidenten Ralf-Rainer Klatt eröffnet das Turnier und um Punkt 15:00 Uhr beginnt ersten Spiel. Die Spielzeit beträgt in der Gruppenphase 20 Minuten.

Deutsch-Französisches Fair-Play

Fußball ist Wettkampf und Gemeinschaftssport – manchmal sogar auch Völkerverständigung. Weil die zweite französische Mannschaft nicht genügend spielberechtigte D-Jugendliche dabei hat, helfen kurzerhand zwei Griesheimer (Konni und Miki) bei den Gästen aus. Bei bestem Fußballwetter wird der Tag zu ein einem großen Familiensportfest: Es duftet nach Sommer, Rasen, Waffeln und Stadionwurst vom Grill. Kühle und zuweilen auch feinperlig gezapfte regionale Getränkespezialitäten erfreuen, stärken und erfrischen das Publikum. Bälle fliegen, dotzen oder rollen über das Spielfeld hinaus zu den Zuschauern, die bereitwillig als Balljungen aushelfen. Familien, Freunde und Geschwister feuern begeistert ihre Teams an und fördern so den überwiegend fairen und spannenden Wettkampf.

Die Spiele in der Finalrunde dauern 25 Minuten. Nach vielen packenden Fußballspielen setzt sich am Ende der BFC 1, die erste Mannschaft aus Bar-Le-Duc, gegen den SKV Büttelborn durch. Der Fairnesspokal geht bei der abschließenden Preisverleihung an die Spielvereinigung Seeheim-Jugenheim.  Zur Siegerehrung am Abend kommt der Griesheimer Bürgermeisters, Geza Krebs-Wetzl, der die Gelegenheit am Mikrofon nutzt, den Vize-Präsidenten des Komitees Jumelage (Städtepartnerschaft), Gilles Taugel und seine Delegation, zu begrüßen. Ein Freundschaftsspiel am Sonntagvormittag zwischen BLD C gegen TUS C sowie ein zusätzlich gemischtes, freies Training D-Jugend und TUS Kids beenden das umfangreiche Turnierwochenende.

Sportliche Städtepartnerschaft

Der Bar-Le-Duc-Cup wird von den Teilnehmenden Teams und dem Veranstalter als großer Erfolg bewertet. Das Engagement aller Beteiligten Trainer, Spieler, Eltern und Unterstützern um die TuS-Fußballabteilung beeindruckt auch die Gäste aus der Partnerstadt Bar-Le-Duc. Sie bedanken sich für die Einladung, den freundschaftlichen Empfang und die ausgezeichnete Versorgung. Der französische Bus verlässt Griesheim am Sonntag gegen 14:00 Uhr. Die Gäste aus der französischen Partnerstadt, nehmen neben dem Pokal auch viele gute Erinnerungen und gelebte europäische Freundschaft mit nach Hause. Auch vielen Griesheimern, die sich zum Abschied mit Fahnen am Sportplatz versammelt haben, bleiben Umarmungen, Muskelkater und ein ganz besonderes Wochenende in Erinnerung.

 

Seit 4. Juni 2024 im Amt: der neue Vorstand der TuS-Leichtathletikabteilung.
V.l.n.r.: Yasmin Molter/Presse, Bettina Bernarding/stv. Kassenwartin, Nadine Hoffmann/Kassenwartin, dahinter verdeckt Asfa Samee/Statistik, Dieter Kleinfeldt/stv. Abteilungsleiter, Monika Resch/Jugendwartin, Jan Schäfer/Schriftführer, Corinna Müller/Sportwartin, Nils Weitnauer/Content Team, Alexandra Wolf/Abteilungsleiterin und Content Team, Jörg Barion/Marketing, Klaus Hofmann/Beisitzer, Peter Bayer/Beisitzer. Im Bild fehlt Esther Lippert/Beisitzerin.

Leichtathletik 14.06.2024

Jahreshauptversammlung bei der TuS-Leichtathletik
Alexandra Wolf übernimmt von Ulli Löhr

4.6.24 Griesheim   Ganz im Zeichen von Verabschiedungen und der turnusmäßig fälligen Neuwahl des Vorstands stand die Jahreshauptversammlung der TuS-Leichtathletik am 4. Juni 2024 im Kultus, der Eventlocation des TuS Griesheim.

Vor etwa 30 anwesenden Abteilungsmitgliedern und zwei Vertretern aus dem TuS-Präsidium trug zunächst der scheidende Abteilungsleiter Ulli Löhr seinen persönlichen Jahresrückblick vor.

Den Schwerpunkt in sportlicher Hinsicht legte Löhr auf die wiederum erfolgreiche Durchführung der eigenen Laufveranstaltungen, des 50. Straßenlaufjubiläums 2023 ebenso wie des Silvesterlaufs 2023 und des Straßenlaufs 2024. Durch die Gewinnung weiterer Sponsoren und Unterstützer, was vor allem seinem großen Engagement zu verdanken ist, stehen die Veranstaltungen und die Abteilung weiterhin auf einer soliden finanziellen Basis. Nach vier Jahren erfolgreicher Arbeit verabschiedete sich Ulli Löhr nun aus persönlichen Gründen aus seinen Ämtern im TuS Griesheim.

Den Berichten aus den Bereichen Jugendwart, Statistik, Sportwart und Pressewart sind viele hervorragende Leistungen der aktiven und jugendlichen Leichtathletinnen und Leichtathleten im Lauf und Mehrkampf zu entnehmen. Auch in den Jahren 2023 und bereits 2024 erzielten die Aktiven Erfolge auf nationaler und Landesebene, die Schüler und Jugend auf regionaler und Kreisebene.

Nach der Aussprache zu den Berichten war die Stunde der Verabschiedung des Abteilungsleiters und einiger langjähriger Vorstandsmitglieder gekommen.

Mit Bedauern über seinen Weggang dankten Abteilungsvize Alexandra Wolf und Jugendwartin Monika Resch Ulli Löhr für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen vier Jahren.

Weitaus länger, nämlich seit 2001, war Stephan Godau als Kassenwart der Leichtathletikabteilung der richtige Mann an der richtigen Stelle. Seine 23 Jahre im Amt sind zumindest in der Abteilung, wenn nicht im Gesamtverein, unübertroffen. Ohne seinen Umzug nach Nordrheinwestfalen wären sicher noch ein paar Amtsjahre hinzugekommen.

Noch etwas länger, nämlich seit 1990, war Klaus Hofmann in verschiedenen Vorstandsfunktionen (Statistik, Webmaster) aktiv, wie Peter Bayer in seinen Verabschiedungsworten betonte. Nach zuletzt 18 Jahren Tätigkeit als Pressewart hat Klaus nun auch dieses Amt in andere Hände übergeben.

Zügig und reibungslos ging anschließend die Neuwahl des Vorstands, kompetent geleitet durch TuS-Präsidiumsmitglied Marlis Becker, über die Bühne.

Die Abteilungsleitung übernimmt Alexandra Wolf, seit einem Jahr bereits als stellvertretende Abteilungsleiterin aktiv. Zum TuS fand die 37-jährige Mutter von vier Kindern durch Tochter Hannah, die einfach Sport treiben wollte und bei der Mehrkampf- und Laufjugend der TuS-Leichtathletik ihr sportliches Zuhause fand. Alexandra selbst, beruflich in der außerklinischen Kinderintensivpflege tätig, hatte ihre große Affinität zum Sport bereits in ihrer Jugend beim Laufen, Mehrkampf, Handball und Tennis entwickelt.

Die weiteren Abteilungspositionen wurden wie folgt besetzt: stv. Abteilungsleitung Dieter Kleinfeldt, Kassenwartin Nadine Hoffmann mit Stellvertreterin Bettina Bernarding, Jugendwartin Monika Resch, Schriftführer Jan Schäfer, Pressewartin Yasmin Molter, Sportwartin Corinna Müller, Statistikerin Asfa Samee, Marketing-Beauftragter Jörg Barion, Content Team Nils Weitnauer und Alexandra Wolf.

Als Beisitzer/innen bringen sich weiterhin Esther Lippert, Peter Bayer und Klaus Hofmann in die Abteilungsarbeit ein. Mit dieser Mischung aus alt und jung, neu und bewährt, ist die TuS-Leichtathletik­abteilung sehr gut für die Zukunft aufgestellt.

kh/ym 14.6.24

TuS News 12.06.2024

Der Trikottag 2024 -
ein unvergessliches Erlebnis

Am Dienstag, den 11. Juni 2024 fand der Trikottag statt und dank Eurer Teilnahme sind tolle Fotos im TuS Sportpark entstanden.

Die Bilder zeigen, was für ein toller Verein der TuS Griesheim ist und spiegeln die Gemeinschaft und den Zusammenhalt perfekt wieder.

Es war unglaublich, 354 Menschen – von den Kleinsten bis zu unseren langjährigen Mitgliedern - alle im TuS-Trikot. Viele Abteilungen haben mitgemacht und es war eine tolle Stimmung auf dem Platz!

Vielen Dank für diese schöne Erinnerung!

 

Foto: Martin Aring

Triathlon 10.06.2024

Laetitia Sophie Aring sichert sich den Titel der Hessenmeisterin 2024

24°C Luft- und kühle 19,5°C Wassertemperatur im Sieckenhöfer See das waren die Rahmenbedingungen der Hessischen Meisterschaften der Schüler und Jugend am 09.06.2024 in Babenhausen. 

Der erste erfolgreiche Start aus den reihen der TuS Triathleten startete schon um 07:30, Oliver Buch schaffte es nach 1:00:06 auf den 2. Platz in der Sprintdistanz mit 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Rad und 5 Kilometer Laufen. Rang 1 Max Blank 56:00 Minuten und 7 Minuten nach Oliver Buch mit 1:07:00 lief Paul Seibold ins Ziel.

Um 10:50 ging es dann für die nächsten 5 TuS Athelten an den Start, Kevin Klöber, Sascha Christiansen, Dierk Kraft, Sebastian Becker, Marius Gerling ist Krankheitsbedingt ausgefallen. Das Rennen der 5. Hessenliga war ein Teamrennen. Nur beim Schwimmen darf die Mannschaft auseinanderfallen. Die 1. Wechselzone musste in Mannschaftsstärke mit dem Rad verlassen werden. Dierk Kraft ist der Schwimmstärkste Athlet in dieser Gruppe und wartete zum Radfahren auf seine Teamkollegen, bis dahin kein Stress in der Wechselzone. Auf dem Rad ließen es dann alle TuS Athleten laufen, Windschattenfreigabe war gegeben und das Rennen beschleunigte sich stetig. Nach 1 Stunde 15 minuten kamen alle TuS Athleten ins Ziel und sicherten sich den 8. Rang.

12:15 Jugend A / Junioren, hier stand Magnus Kraft in den Startlöchern. Kraft finishte nach 1:05:35 Stunden und sicherte sich den 6. Rang auf den 25,5 Gesamtkilometern.

Um 13:00 Uhr startete die Jugend B mit Julius Nothnagel, 400 Meter Schwimmen, 10 Kilometer Rad und 2,5 Kilometer Laufen standen in dieser Altersklasse an. Julius Nothnagel belegte den 3. Platz nur 20 Sekunden hinter Bogdan Prokhorov von der TG Tria Rüsselsheim. der die Ziellinie nach 35:20:66 erreichte. 2. Rang für Tiim Gutfrucht, VFL Münster mit 35:28:95. Ein knappes Rennen in dieser Altersklasse.

Schüler A starteten um 14;00 Uhr. In einem spannendem Rennen der 3 Favoritinnen Cara Bugert, TSV Amicitia Viernheim, Martha Behrens vom Triathlon Team DSW Darmstadt und Laeitia Sophie Aring, REA Card Triathlon Team TusS Griesheim. Als erste aus dem Wasser kam Cara Bugert dicht gefolgt von Laetitia Sophie Aring, kurz dahinter, Martha Behrens. in dieser Reihenfolge verließen die Damen auch die 1. Wechselzone. Auf der Radstrecke übernimmt Aring für die erste Runde die Führung der Damengruppe und gibt diese nach 6,5 Kilometern ab. Bugert übernimmt bis zur 2 Wechselzone die Führung kommt auch als erste auf die Laufstrecke dicht gefolgt von Laetitia Sophie Aring, Aring übernahm nach ein paar hundert Metern die Führung und baut den Abstand Stück für Stück aus. HInter Aring begann der Kampf um den 2. und 3. Platz. Nach 1,5 Kilometer wird Cara Bugert von Martha Behrens überholt. Aring siegt mit 40:41:47, Behrens auf Rang 2 mit 40:55:60 und Bugert als Jahrganngsjüngste auf Rang 3 mit 41:12:90. Bei den jungen Herren der Schüler A sammelte Oskar Sauer die ersten Erfgahrungen auf der langen Distanz. Für Oskar Sauer das erste HTV Jugend Cup Rennen und der erste Open Water Triathlon.

14:45 Uhr starteten der Schülerinnen B, für den TuS dabei Leni Hafermalz und Fabienne Giesa. 200 Meter Open Water, 5 Kilometer Rad und 1,5 Kilometer Laufen. Aufgeregt startete Leni Hafermalz in Ihre erste Freiwasser Disziplin. „Nach der langen Wechselzonen konnte ich ein paar auf dem Rad einholen. Beim Laufen musste ich aufgrund von Seitenstechen einmal anhalten“ so Leni. Trotzdem reichte es für einen guten 7. Platz. Auf den 11. Rang Fabienne Giesa, auch für sie die erste lange Freiwasser Distanz. „Nach dem Schwimmen in dem sehr kalten Wasser musste ich mich ganz schön durchbeißen aber das abklatschen mit Leni hat mich wieder motiviert“ Fabienne freut sich auf den nächsten Start in Roth der wieder im Freibad ist.

 

Kontakt

Geschäftsstelle

Turn und Sportverein Griesheim 1899 e.V.
Jahnstraße 20
64347 Griesheim

  +49 6155 6 18 19
Fax: +49 6155 66 5 99 6
  verwaltung@tusgriesheim.de

Deine Ansprechpartner

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Wochentag Uhrzeit
Dienstag 08:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag 15:00 - 18:00 Uhr