SUCHE
KONTAKT

Das ist neu ...

Schwimmen 30.09.2023

TuS Schwimmer starten beim 35. Herbstpokal in Frankfurt Höchst

Am ersten Oktoberwochenende fiel in der TuS Schwimmabteilung der Startschuss in die Wettkampfsaison 23/24. Auftakt war die Teilnahme am 35. Herbstpokal in Frankfurt Höchst. Krankheits- und verletzungsbedingt konnte leider nur eine kleine Gruppe von 7 Teilnehmern an den Start gehen. Begleitet wurden die Schwimmer und Schwimmerinnen von den Trainern Maxine Klinger und Ben Blatterspiel. Mátyás Beszédes (Jg. 2008) erreichte auf 50 m Brust den 2. Platz und konnte sich auf der 50 m Schmetterlingsstrecke, mit einer neuen persönlichen Bestzeit die Bronzemedaille sichern. Ebenso erschwamm sich Lias Clüssenrath (Jg. 2010) auf den 50 m Brust den 2. Platz. Livia Maurer (Jg. 2012) freute sich am Ende des Wettkampftages über 2 Bronzemedaillen.

Ein besonderes Highlight für die Nachwuchsschwimmer des TuS war es natürlich gemeinsam mit zwei echten Profis im Wettkampf zu starten. Der frühere Europa- und Weltmeister Marco Koch sowie der Olympiasieger und Weltmeister Chad le Clos gingen in Höchst für den SG Frankfurt an den Start. Nach diesem geglückten Auftakt sehen die TuS Schwimmer hoch motiviert den weiteren Wettkämpfen der Saison entgegen und besonders natürlich dem vereinseigenen Zwiebelpokal, der am 15.10. im Griesheimer Hallenbad stattfinden wird.

Schwimmen 29.09.2023

Jahreshauptversammlung der TuS Schwimmabteilung 2023 – Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr und
freudiger Ausblick auf das anstehende Jubiläumsjahr

Am 29. September lud die TuS Schwimmabteilung zu ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung ins KulTuS auf dem TuS Gelände ein. Besonders freute sich die Abteilung den Präsidenten des TuS Griesheim, Ralf-Rainer Klatt und die Vize Präsidentin, Marlis Becker, sowie die Ehrenabteilungsleiterin der Schwimmabteilung, Ulla Zimmer, als Gäste bei der Versammlung begrüßen zu dürfen. Die Abteilungsleiterin, Jana Freihöfer, bedankte sich zu Beginn bei allen Vorständen, Aktiven, Masters, dem Trainerteam und Eltern für ihr Engagement und ihren Einsatz für die Abteilung. Die Berichte aus dem Vorstand gaben den Anwesenden einen guten Rückblick auf ein sehr erfolgreiches, abwechslungsreiches und arbeitsreiches Jahr der Abteilung, das sich neben dem Kerngeschäft besonders durch ein großangelegtes Fortbildungsprogramm des Trainerteams auszeichnete. Hier wurde gemeinsam mit dem Hessischen Schwimmverband ein neues Hybridsystem aus Online-Theorie und Praxis im Griesheimer Hallenbad, angeleitet von externen Fortbildern erprobt und etabliert. So konnte jeweils das komplette Trainerteam sich neue Impulse und Methoden für die Schwimmschularbeit und integrative Schwimmkurse erarbeiten. „Mit dieser innovativen Art der Trainerfortbildung hat die TuS Schwimmabteilung eine Vorreiterrolle sowohl beim hessischen Schwimmverband als auch im TuS eingenommen, das mittlerweile viele Nachahmer gefunden hat“, freute sich die sportliche Leitung und Initiatorin des Programms, Carina Willmann. Große Freude herrschte über das gute Abschneiden der aktiven Schwimmer und Schwimmerinnen in der letzten Wettkampfsaison und die vollen Listen in der Schwimmschule. Weitere Highlights des Jahres waren natürlich die Kinderfreizeit in Lindenfels, das alljährliche Schlittschuhlaufen, der Ausflug zum Riedsee und die Siegerehrung der Vereinsmeisterschaft, der gut besuchte Zwiebelpokal und eine gelungene Vereinsmeisterschaft. Ein weiterer Programmpunkt war die Neuwahl von Leonie Kellermann als Jugendwartin und die Wahl von Jonas Zahlauer als Kassenprüfer. Den Abschluss der Sitzung bildete die Vorschau auf das kommende Jahr, das ganz im Zeichen runder Geburtstage stehen wird. Neben dem 125. Jubiläum des TuS Griesheim, feiert die Schwimmabteilung im Oktober 2024 ihren 50. Geburtstag und als wäre dies nicht schon Grund genug zur Freude, jährt sich im selben Monat zum 30. Mal der Zwiebelpokal. Daher stimmte der Vorstand alle Anwesenden schon mal auf ein umfassendes Festprogramm in und außerhalb des Schwimmbeckens im nächsten Oktober ein. Um all das stemmen zu können, wurde an alle Mitglieder und Eltern appelliert, die Schwimmabteilung weiter tatkräftig als Helfer zu unterstützen. Geschlossen wurde die Sitzung mit einem großen Dankeschön an den Vorstand für die gute Arbeit im letzten Jahr und mit großer Vorfreude auf ein aufregendes Jubiläumsjahr.

 

Triathlon 26.09.2023

TuS Triathlon Jugend bei Jugend Trainiert für Olympia dabei...

Vier TuS Athleten starteten am 19. und 20. September in Berlin bei Jugend Trainiert für Olympia für die Georg Büchner Schule in Darmstadt, nachdem sie sich Wochen zuvor beim Landesentscheid in Darmstadt für das Bundesfinale in der Sportart Triathlon qualifiziert hatten. Julius Nothnagel, Magnus Kraft, Laetitia Sophie Aring von der Triathlon Abteilung des TuS Griesheim und Isabella Handermann von den TuS Leichtathleten waren dabei. Mit im Team der GBS, Julia Engelmann, Eva Njipwo, Sokrates Frutos Tzouvaras und Tom Howorka.

Im Bundesfinale gab es nur eine Altersklasse, 2008 - 2011, in dieser Klasse mussten sich alle Athleten am 19.09 behaupten. Die drei schnellsten konnten dann am 20.09 noch einmal in der ABC Staffel starten.

Das Teilnehmerfeld war äußerst stark, jedes Bundesland war vertreten. Die Sportler kämpften hart, Schwimmzeiten um die 2:31 Minuten auf 200 Meter, 5:59 Minuten für 3000 Meter Radstrecke auf dem MTB und 3:21 für die 1000 Meter Laufen, das waren schon richtig gute Leistungen und lassen erahnen wie schnell die Rennen waren.

Die Zeit des erstplatzierten Philipp Baumann aus Schopfheim lag bei 13:14. Bei den Damen Mayra Keisow Sportgymnasium Neubrandenburg siegte mit 14:26.Dieses hohe niveau forderte unsere hessischen Athleten heraus.

In der ersten Startwelle dabei war Magnus Kraft. Er kam gut aus dem Wasser, der wechsel gelang schnell und Kraft fährt in der 1. Rad Verfolgergruppe hinter den 5 führenden hinterher. Runde für runde holte Kraft verlorene Sekunden auf und riskierte leider zu viel. Magnus Kraft stürzt kurz vor dem 2. Wechsel, doch es ging weiter, Kraft schob das Rad in die Wechselzone und startete durch, auf die 1000 Meter Laufstrecke. Im Ziel kamen dann die Schmerzen. Für Magnus Kraft ging es ins Krankenhaus, Schürfwunden, geprellte Schulter verstauchtes Handgelenk. Ein Start in der Staffel ist leider nicht mehr möglich. Trotz des Sturzes, in der Gesamtwertung kam Kraft auf Rang 14 mit 13:54 Minuten. 

Etwas mehr Glück hingegen hatte Julius Nothnagel. Nothnagel finishte sein Rennen mit 14:41 Minuten, sicherte sich Rang 25. Tzouvaras und Howorka auf Rang 36 und 38. Die Herren für die Staffel standen somit fest.

Bei den jungen Damen überraschte die jüngste im Team. Mit einer Finisherzeit von 16:55 Minuten auf Rang 33, qualifizeirte sich Laetita Sophie Aring für die Staffel zusammen mit Isabella Handermann Rang 48 nach 18:43 Minuten und Julia Engelmann mit 18:44 auf Rang 49.

Am 20.09 startete die ABC Staffel, hier mussten alle Athleten jede Disziplin mit einer kurzen Pause dazwischen absolvieren. Bedeutet der Schwimmer klatscht den Radler ab, der Radler klatscht den Läufer ab und der Läufer den nächsten Schwimmer der zuvor gelaufen ist. 3 Athleten je Mannschaft. Bei diesem Rennen belegten die Hessen von der Georg Büchner Schule den 12 Rang.

Zum Abschluss wurde in der Max-Schmeling Halle im Rahmen einer Jugend Gala kräftig gefeiert.

DIe Jugendgruppe der Zwiebelbühne des TuS mit Jugendleiterin Marion Ehses (vorne links) ist derzeit fleißig am Proben. Während des Zwiebelmarktes spielen Sie für kleine Griesheimer das Kinderstück " Die verrückten Hühner". privat-foto

Zwiebelbühne 21.09.2023

Auf der Bühne streiken die Hühner

Jugendgruppe der TuS-Zwiebelbühne spielt "Die verrückten Hühner" im Sitzungssaal C

Zum festen Programm des Zwiebelmarkts zählen auch die Aufführungen der Zwiebelbühne des TuS Griesheim. Die Jugendgruppe unter der Leitung von Marion Ehses hat für ihre jungen Gäste in diesem Jahr das Stück „Die verrückten Hühner" von Christoph Kämmerer vorbereitet.

Mit allerhand Requisiten werden sie den Sitzungssaal C des Griesheimer Rathauses in einen Bauernhof verwandeln und die Geschichte der gefiederten Zweibeiner erzählen.

Über den Inhalt berichtet die Zwiebelbühne: „In diesem Kinderstück stehen ganz besondere Hühner auf der Bühne. ,Ich wollt ich wär ein  Huhn': Dieser Meinung sind die Hühner so ganz und gar nicht, denn den Menschen ist das Tierwohl vollkommen gleichgültig. Die Hühner verschwinden kurzentschlossen aus ihren Legebatterien. Der Hahn, als Sprecher der Tiere, kehrt auf den Hof zurück und zwingt den Bauern zu Verhandlungen." Das Theaterstück ist gespickt mit Musik und Gesang und soll seine Zuschauer zum Nachdenken anregen.

Wer wissen möchte, was die Hühner gackern, wie groß das  Verhandlungsgeschick des Hahns ist und wie die spannende Geschichte ausgeht, der hat dazu gleich viermal die Möglichkeit.

Gespielt wird am Samstag (23. September) und am Sonntag (24. September), jeweils um 15 und um 17 Uhr. Das Stück ist für Kinder ab vier Jahren  geeignet. Eintrittskarten sind ausschließlich an der Tageskasse zum Preis von sechs Euro erhältlich. Der Einlass beginnt jeweils eine halbe Stunde vor der Vorstellung. jp

Die TuS-Laufjugend hat den Bessunger Stadtteillauf zusammen mit Trainerin Tamara Bischof gerockt. Im Bild v.l.n.r.: Jasmin Bouji, Assia Bouji, Marie Vossel, Marie Cappai, Hannah Wolf, Liv Tobegen und Isabella Cappai.

Leichtathletik 20.09.2023 20:00

TuS-Laufjugend zahlreich und erfolgreich in Bessungen / TuS-Langstreckler:innen weiterhin siegreich

Die TuS-Laufjugend zahlreich und erfolgreich in Bessungen

 

16.9.23 DA-Bessungen   Einen sehr erfolgreichen Samstagnachmittag erlebten die TuS-Laufkids und die TuS-Laufjugend am 16. September beim Stadtteillauf in Bessungen.

 

Das Großaufgebot mit 15 Kids überzeugte unter der Leitung von Laufjugend-Trainerin Tamara Bischof mit starken Leistungen und Podiumsplätzen.

 

Herausragend präsentierten sich die TuS-Mädels des Jahrgangs 2013 auf ihrer 1400 Meter langen Laufrunde durch den Orangeriegarten. Die Plätze zwei, drei und vier gingen an Marie Cappei (5:53,9 min), Isabella Cappei (5:57,2) und Liv Tobegen (6:05,3). Wobei Marie quasi im Fotofinish gegen Lea Kessler (JSG Dieburg-Großzimmern) nur 3 Zehntelsekunden zum Sieg fehlten.

 

In den Top Ten platzierten sich zwei weitere TuS-Mädels. Im Lauf der 7- und 8-Jährigen über 1100 Meter liefen Sara Hoffmann als Sechste (5:18 min) und Emilia Krämer als Zehnte (5:30) in’s Ziel.

 

Die 10 weiteren teilnehmenden Jungs und Mädels der TuS-Laufjugend - Gabriela Bautista Vargas, Jasmin Bouji, Hannah Wolf, Marie Vossel, Helene Harjung, Assia Bouji, Lukas Hübner, Emil John, Emma Gerhard, Hanna Breitenstein – erreichten in ihren Läufen gute Platzierungen im vorderen Mittelfeld.

 

Die TuS-Langstreckler:innen weiterhin siegreich

 

17.9.23 Neu-Isenburg   Bei der bereits 46. Auflage des Hugenottenlaufs in Neu-Isenburg setzte sich TuS-Langstrecklerin Marion Peters-Karbstein einmal mehr in Szene. Im 10-km-Lauf gewann sie ihre Altersklasse W55 mit 47:13 min vor der vier Jahre jüngeren Veronika Ulrich von der TV 1861 Neu-Isenburg (47:22). Die meisten der 469 Finisher waren leider von gleich zwei Fehlleitungen betroffen, die die Strecke deutlich verlängerten.

 

10.9.23 Erzhausen   „Die Kaltduscher“ unter der Leitung von Stephan Seybold luden am 9. September zur legendären „Doppel-Acht“ nach Erzhausen. Auf der 6,4 km langen Laufstrecke am Heegbach liefen die beiden W55-Damen Marion Peters-Karbstein vom TuS und die vereinslose Petra Tschunt nach 29:37 Minuten zeitgleich als Gesamt-Zweite und AK-Siegerinnen in’s Ziel. Für Matthias Fengler als Viertem der M55 wurden 28:45 min gestoppt. Im Urmellauf legten die maximal 5-jährigen Kinder mit Bravour 400 Meter zurück. Ihren ersten Auftritt dürfte hier Elena Heim (Jahrgang 2021!) vom TuS Griesheim inmitten 50 weiterer Urmels gehabt haben.

 

6.9.23 Pfungstadt   Seit Jahren ist der TSV Pfungstadt deutschlandweit und sogar international bekannt für hochkarätige Abendsportfeste im Pfungstädter Stadion. Ein absolutes Highlight wurde beim Abendsportfest am 6. September bei idealen Bedingungen geboten. Auf besonderen Wunsch der DLV-Bundestrainer Mittelstrecke wurde ein Meilenlauf mit in das Programm aufgenommen. Erklärtes Ziel war es, über die Meile eine neue Weltjahresbestleistung aufzustellen. Und die hohen Erwartungen wurden durch den Briten George Mills erfüllt. Er unterbot in Topform die davor gültige Marke mit einer Zeit von 3:49,64 min um mehr als zwei Sekunden.

 

Im „Rahmenprogramm“ des Abends waren auch zwei TuS-Athleten am Start. Über 1000 Meter lief Keijo Buss zu hervorragenden 2:50,46 Minuten. Nora Holesch, die derzeit schnellste TuS-Läuferin, zeigte mit perfektem Laufstil über 5000 Meter ein hervorragendes Rennen. Und freute sich, dass sie „mit 17:35,30 min fast an meine persönliche Bestzeit aus 2015 herangekommen bin“.

kh 20.9.23

Triathlon 19.09.2023

TuS-Seepferdchen wieder beim 10-Frende-Triathlon dabei

Am letzten Wochenende fand wieder einmal der Zehn-Freunde-Triathlon statt, der traditionell schon zum Programm der TuS-Athletinnen und Athleten gehört. Die Schwimmer vom TuS hatten sich am letzten Wochenende zum 10-Freunde-Triathlon in Darmstadt angemeldet. Leider gab es bei den TuS-Schwimmerinnen und Schwimmern einige Ausfälle, hier konnten aber Athleten der Triathlonabteilung gefunden werden. Wie immer war die Ironman-Distanz von 3,8 km Schwimmen, 180 km Rad fahren und 42 km Laufen zu bewältigen, spontan fand sich noch Magnus Kraft, B-Jugendlicher der Triathleten, als 11. Teilnehmer, der noch eine 2. Runde mitmachen wollte. Claudia Koch war zum Support dabei, machte zahlreiche Wettkampffotos und verteilte auch mal Wasser an durstige Athletinnen und Athleten.

Der Wettkampf war wie immer gut organisiert und bei heißen 30 Grad und mehr verlief der Wettkampf problemlos ohne Stürze. Olaf Koch und Leon Weber waren die Schnellsten der Truppe, wobei Olaf 1. und Leon 5. der AK 25 wurden. Thomas Kindl und Sven Karsten folgten kurz darauf. Gesa Kessler von der Leichtathletik-Abteilung wurde 5. der Altersklasse, natürlich mit einer Superlaufzeit. Gina Sauer (3. der Altersklasse), Jens Karsten, Marcus Fuchs, Iris Günther und Zoé Karsten folgten ins Ziel. Magnus Kraft war beim Schwimmen und Radfahren noch super dabei, musste bei seinem 2. Start aber beim Laufen der Hitze Tribut zollen und konnte das Rennen nicht mehr beenden.

Diesmal kam die TuS-Truppe in einem Starterfeld von 108 Mannschaften mit einer Ziel-Zeit von 11:43:09 auf Platz 21. Alle waren sich einig, dass es zusammen mit einer Super-Truppe wieder viel Spaß gemacht hat und die TuS-Seepferdchen auch nächstes Jahr wieder an den Start gehen werden.

Triathlon 10.09.2023

Starke Präsenz der Griesheimer Schüler-Triathleten beim 7. Asklepios Kids Triathlon in Dreieich

Der 7. Asklepios Kids-Triathlon in Dreieich ist bestandteil der HTV Schnupperserie und bietet mit verkürzten Distanzen das ideale Lernformat für Schüler die einen ihrer ersten Wettkämpfe bestreiten.

Nach dem erfolgreichen Nachwuchs-Triahlon, der im Rahmen des Grieheimer Short-Tracks ausgetragen wurde standen die Griesheimer Schüler-Triathleten am 10.09.2023 als eine der stärksten Mannschaften am Start in Dreieich.

Die Bedingungnen waren perfekt, 28°C, Sonne, trocken ideal für die Kids. Als erste starteten die Schüler C, Fabienne Giesa, Levi Bauer und Leni Hafermalz. Für die Schülerinnen lief es super, Fabienne Giesa schaffte einen richtigen Sprung nach vorn, Giesa überquerte die Zielinie mit nur 37 Sekunden Rückstand zur erstplatzierten Kira Gipner vom TV Langen. Podium und 3. Paltz für Fabienne Giesa mit 12:16 Minuten. Neuzugang Leni Hafermalz mit zweitbester Schwimmzeit auf den 2. Rang. Hafermalz absolvierte die 50 Meter Schwimmen, 2100 Meter Rad und 400 Meter Laufen in nur 12:01 Minuten. Levi Bauer verbesserte sein Schwimmen, positionierte sich im mittelfeld und hat Pech in der Wechselzone, Bauer kämpfte mit seinen Laufschuhen und entschied sich mit offenen Schuhen Rad zu fahren und zu Laufen. Leider hatte er bis dahin schon wertvolle Minuten in der Wechselzone verloren und kam nach 13:18 Minuten. ins Ziel. Für Levi noch Rang 14 von 19 finishern. Sechs Nachwuchsathleten in dieser Klasse brachen ab.

Schüler B, hier starteten, Finn Ritter, Juli Strobel und Oskar Sauer. Die Distanzen, 100 Meter Schwimmen 4100 Meter Rad fahren und 800 Meter Laufen. Juli Strobel mit zweitbester Schwimmzeit bei den B Schülern. Auf dem Rad kam es dann zu technischen Problemen, Strobel hatte nur einen Gang zur verfügung mit dem Sie das ganzen Rennen durchfährt. Nach dem Laufen überquert Strobel mit 18:15 Minuten die Zielinie, 5. Rang für Juli Strobel. Finn Ritter stellte mit 1:49 Min die Bestzeit im Schwimmen auf. Leider biegt er zu früh ab und fährt zusammen mit Mariano Cortina nach nur 1 Runde in die Wechselzone. Beide werden später durch die Kampfrichter Disqualifiziert. Oskar Sauer positionierte sich mit solider Schwimmzeit im Mittelfeld und trumpfte auf dem Rad auf. Sauer fuhr in dieser Startgruppe die Bestzeit mit nur 9:09 Min. für Oskar ist es der 2. Platz mit einer Zeit von 16:50 Minuten.

Die Schüler A mussten folgende Distanzen absolvieren, 200 Meter Schwimmen, 8,1 Kilometer Rad und 1600 Meter Laufen. Im Becken warteten Laetitia Sophie Aring und Emilia Koch auf den Start. Laetitia Sophie Aring kommt als 2. Mädchen in dieser Startgruppe aus dem Wasser. Fünftbeste Schwimmzeit in diesem Teilnehmerfeld. Auf dem Rad wird es dann stärker, da holt Aring auf und überholt schon in Runde 2. Audrey Kurr. Das motiviert, Kurr war in den letzten Renne immer vor Aring. Der Radvorsprung reichte Aring am Ende um mit 3 bester Laufzeit den 2. Rang zu erreichen. Emilia Koch erkämpfte sich stück für stück den 10. Platz. Koch konnte ihre Zeiten weiterhin verbessern. Für Emilia Koch gab es an diesem Tag noch einen zweiten Start, den in der Fun Distanz, zusammen mit Vater Christoph Koch sicherte sich das Familien Duo hier noch den 3. Platz.

Auch Kimi Bauer startete bei den Schülern A, Sein Rennen ohne Pannen. Bauer behauptet sich im vorderen Mittlefeld. Für ihn nach 31:00 min. der 8. Platz. Beste Disziplin für Bauer war das Rad fahren, Bauer fährt die 8,1 Kilometer in nur 17:36 min.

Phillip Heck startete zusammen mit Mutter Susanne Heck im Fun Team Triathlon. Auch das Team Heck konnte die anfängliche nervösität in Spass verwandeln. Sie finishten mit Rang 12 ihren ersten Team Triathlon.

Aber nicht nur Dreieich lag im Focus der Griesheimer Nachsuchsathleten, Liv und Moritz Cappel starteten ebenfalls Erfolgreich in Traisa beim 3sathlon. Liv Capple startete in der Klasse der Schüler D und sicherte sich einen Podiumsplatz. 12:24 Minuten reichten zum 3. Platz. Auch Moritz Cappel schaffte den Schritt auf das Podest, 2 Platz bei den Schüler B mit 20:26 Minuten.

Der REA Card Triathlon des Team TuS Griesheim hat wieder ein starkes Schüler Team und die nächste Schüler Challenge 2024 ist in Planung. Hier können dann wieder Interessiere Schüler und Jugendliche diesen anspruchsvollen koordinativen Sport kennen lernen. 

 

Tanzsport 08.09.2023

Tänzerische Früherziehung - Standard/Polka/Latein/Discotanz

Der Einstieg ist noch möglich

Am 12.09.2023, 17:15 Uhr, Bürgersaal St. Stephan wird über die Einteilung gesprochen.

Es sind zwei Gruppen geplant:

  • Di 17:15-18:15 Uhr
  • Mi 16:15-17:15 Uhr

Informationen

Triathlon 04.09.2023

2. RunSwimRepeat in Oberursel mit der TuS Jugend...

Für die jungen Triathleten des TuS Griesheim gab es am Sonntag den, 03.09.2023 eine willkommene Abwechslung. Der RunSwimRepeat lockte zum Saisonende zahlreiche Triathleten & Schwimmer nach Oberursel in den Taunus.

Als erste Starterin für den TuS, Juli Strobel. Für Strobel war es die erste Triathlon-Saison. Juli Strobel startete bei den Schüler B. Diese absolvierten zuerst eine 750 Meter lange Laufstrecke, gingen direkt in die Wechselzone, Schuhe, Startnummer aus und Schwimmbrille an. Von dort aus im Eiltempo mit Hechtsprung auf die 200 Meter Schwimmstrecke. Danach, raus aus dem Becken noch einmal 750m laufen direkt in den Zielbogen. Juli Strobel behauptete sich souverän im voerderen Teilnehmerfeld. Mit 14:44 Minuten sicherte Strobel sich den 5. Rang.

Bei den Schülern C startete Fabienne Giesa. 270 Laufen, 100m Schwimmen und 130m Laufen in das Ziel. Auch für die Schüler C alle Disziplinen ohne unterbrechung, hintereinander. Mit 7:49 Minuten belegte Fabienne Giesa den 11. Platz.

Schüler A und Jugend B starteten zusammen auf derselben Distanz. Am Start standen Magnus Kraft, Julius Nothnagel, Luca Gündogan, Laetitia Sophie Aring und Emilia Koch. 1000 Meter Laufen, 150 Meter Schwimmen das ganze dann im Repeat 3x und zum Schluss noch ein 130 Meter Zieleinlauf, Das war mal ein Wechseltraining, es durfte natürlich nicht ohne Schuhe und Startnummer gelaufen werden.

Der Laufstart mit 60 Athleten ähnelte einem Stadtlauf so voll war der Start. Gleich vorran Magnus Kraft, er gab zu beginn das Lauftempo an. Im weiteren Rennverlauf bestimmten Reimann, Niemetz und Kraft das Rennen. Jakob Reimann ist im moment der bessere Schwimmer und sicherte sich mit den schnelleren Schwimmzeiten den 1. Platz, mit 23:51 Minuten. Bosse Niemetz schaffte es diesemal wieder 15 Sekunden vor Magnus Kraft ins Ziel. 2. Platz für Niemetz. „Ich bin die ersten 1000 Meter zu schnell für mich gestartet und die beiden Folgerunden waren dann um so anstrengender“ so Magnus Kraft. Für Magnus Kraft war es der 3. Rang mit 24:23 Minuten. 

Luca Gündogan und Julius Nothnagel starteten als jüngere Jahrgänge in der Jugend B, Auf beide wartet nächtstes Jahr eine interessante Saison. Julius Nothnagel läuft als 5. in diesem Rennen über die Ziellinie. Julius absolviert diese Distanz in 26:16 Minuten als schnellster in seinem Jahrgang. Rang 1-4 ging and die ältern Jahrgänge. Mit 27:46 Minuten behauptete sich Luca Gündogan auf Rang 9. Auch Gündogan zielstrebig wieder vorne mit dabei.

Laetita Sophie Aring ging souverän auf die Laufstrecke und lief als vierte in diesem Rennen mit. Dann in Runde 3 kurz unkonzentriert biegt sie zu früh ab, hinter ihr Folkemina Sauer, Sauer bemerkt den Fehler etwas früher und dreht kurz vor Aring um. Aring verliert den anschluss zu Sauer. Beim letzten Wechsel 130 Meter for dem Zieleinlauf vergisst Aring faßt die Startnummer und muss noch einmal kurz umdrehen. Diesen Moment konnte Josephine Leonhardt für sich nutzen und überholte Laetitia Sophie Aring in letzter Minute. Es war ein gutes Rennen für Laetitia Sophie Aring, trotz der 2 missgeschicke nicht aufzugeben und den beiden älteren Athletinnen Sauer und Leonhard so Dicht auf den Fersen zu sein. Für Aring ist es der 8. Platz mit 29:56 Minuten hinter Leonhardt mit 29:39 Minuten und Sauer mit 29:38 Minuten. Siegerin in diesem Rennen Leni Tesche mit 26:16. Minuten

Emilia Koch liefert ein solides Rennen und finishte auf Rang 12. Koch benötigt 34:49 Minuten und finishen ist für die jungen Athletinnen hier eine Top Leistung. Das Rennen war getrieben durch die Jugend B sehr schnell und zog natürlich die ganze Startgruppe mit, baute Druck auf. allein bei den Schülerinnen A gabe es 3 DNFs. 

 

 

Tanzsport 04.09.2023

Zumba beim TuS Spiel- und Sportfest 02.09.2023

Das Zumba-Angebot beim TuS Spiel- und Sportfest am 02.09.2023 fand großen Anklang. Auch origineller Sonnenschutz kam zum Einsatz.

Triathlon 03.09.2023

Katharina Grölz wird Altersklassen Vize Weltmeisterin Lahiti...

Bevor es am 14.10.2023 zur Ironman WM nach Hawaii geht, startete Katharina Grölz noch einmal am 26.08.2023 in Finnland auf der 70.3 Distanz durch. Erkämpfte sich in Lahiti den Titel der Vize Weltmeisterin in ihrer Altersklasse der AK45.

Die Bedingungen in Lahiti waren gut, Wassertemperatur 19 Grad, es wurde mit Neo geschwommen, Windstill, nur kleine Wellen. Aufgrund des Nebels wurden die Starts 30 Minuten später angesetzt.

Katharina Grölz kam nach 1,9 Kilometern fast 2 Minuten später aus dem Wasser als die später erstsplatzierte Kerry Mcgewleyaus, konnte aber auf der Radstrecke bis auf 2 Sekunden Rückstand aufholen. Leider klappt der 2. Wechsel nicht gut, Katharina Grölz fand nicht den richtigen Radplalz und ist als 4. mit 1,5 Minuten Rückstand auf die Laufstrecke gegangen. „Da war ich Mental schon fast am Ende, aber man darf nicht aufgeben. Ich erinnerte mich an die Worte meines Trainers Daniel Schmoll, nicht in das gemütliche Langdistanz Tempo zu fallen, 70.3. darf ruhig etwas weh tun“ so Grölz. 

Mit dieser Mentalen stütze gelang Katharina Grölz die Aufholjagd zum 2. Platz in der AK45. „Selten musste ich bis zur Ziellinie so kämpfen“ Die ganzen Wettkampfstrecke von 1,9 Kilometern Schwimmen, 90 Kilometern Radstrecke und den anschließenden Halbmarathon absolvierte Katharina Grölz in 4:48:36 Stunden.

Triathlon 29.08.2023

39. V-Card Triathlon in Viernheim

Der Viernheimer V-Card Triathlon und BASF-Cup wurde am 26. und am 27.08.2023 ausgetragen. Die Athleten für den Para-Triathlon, Schüler-, Jugend- und Sprintdistanzen starteten am Samstag im Viernheimer Hallenbad. Ligaathleten auf der Sprintdistanz und die Olympische Distanz startete am Sonntag am Wiesensee.

Das Rennen, aufgrund der Renovierungsarbeiten im Viernheimer Freibad etwas anders. Rad Check-In am Morgen im Viernheimer Waldstadion das war noch wie gewohnt: Doch dann ging es mit dem Bus ins Viernheimer Hallenbad zum Schwimmen. Nach dem Schwimmen, zurück in das Waldstadion, ca. 2 Std. später der Jagdstart in der Reihenfolge der Schwimmergebnisse. Es wurde ein Wechsel simuliert und es ging barfüssig zum Rad. Der Shuttle transfer war top organisiert und es gab keine Wartezeiten oder Verspätungen.

Für das REA Card Triathlon Team TuS Griesheim startet Fabienne Giesa, Finn Ritter, Levi und Kimi Bauer, Laetitia Sophie Aring und Magnus Kraft. Fabienne Giesa sicherte sich den 4. Rang mit nur 2 Sekunden abstand zur drittplatzierten, fast ein Podiumsplatz. Finn Ritter auf Rang 10 im starken Teilnehmerfeld. Laetitia Sophie Aring, rutschte von Rang 4 auf 6. Es wurden im nachhinein 2 Disqualifizierungen in eine Zeitstrafe geändert. Hier gab es auch für Aring die erste Zeitstrafe in ihrer Wettkampfkarriere, Windschattenfahrverbot. „Für mich war es ein trotzdem ein super Rennen, Schwimmzeit und Radzeit verbessert. 10 km in 18:15, da hat auch die lange Pause zwischen Schwimmen und Raddisziplin etwas geholfen bin gespannt wie das beim nächsten Renne wird “ so Laetitia Sophie Aring. Kimi Bauer trotz der super Radzeit von 18:11 Minuten auf der Schüler A Distanz kam auf Rang 14. Levi Bauer sicherte sich mit der drittbesten Radzeit bei den Schüler C den 7. Rang. Magnus Kraft behauptet sich mit 27 Sekunden Vorsprung auf den 3. Platz vor Bosse Niemetz. Eine deutliche Leistungssteigerung die Magnus Kraft hier gegen Ende der Saison zeigt.

Die 2 Bundesliga der Herren startete am Sonntag mit Oliver Quintel, Poli Stoffel, Oliver Buch und Philipp Klein, sie absolvierten im Manschaftsrennen die Sprint Distanz und erreichten den 14. Platz. Die Damen Tanja Tschech, Maike Baldus, Hannah Hartlieb und Franziska Fleck starteten rund 15 min später auf der selben Distanz und belegten den 13. Rang.

Ausgetragen wurden auch die Deutschen Meisterschaften der Altersklassen auf der Olympischen Distanz, 1400m Schwimmen, 40km Rad und 10km Laufen. Bei den Damen startete Ulrike Seifert in der Altersklasse 55 und sicherte sich mit 2:47:35 Stunden den 3.Platz. Bei den Herren in der Altersklasse 40 Sascha Christiansen, 2:22:10 Stunden auf Rang 15. Altersklassn 45 Sebastian Becker, 2:32:03 Stunden, Platz 19. Altersklasse 55 Peter Schultheis, Rang 12 mit 2:21:25 Stunden. Peter Jakob startete in der Altersklasse 55, belegte Rang 34 mit 2:42:58 Stunden. Rafael Berjillo-Zarza dahinter auf Rang 41 mit 2:54:28 Stunden. In der Altersklasse 75 starteten 3 Athleten, hier sicherte sich Hermann Dorner den 1. Platz mit einer Zeit von 3:05:15 Std.

Für die Athleten auf dieser Distanz musste es ein besonderes Rennen gewesen sein, mit dabei war Sebastian Kienle der in Viernheim sein letztes Rennen in Deutschland antrat. Der ein oder andere wird ihm auf der Laufstrecke begegnet sein, die Laufrunde musste 3 mal gelaufen werden um die 10km zu absolvieren.

Kontakt

Geschäftsstelle

Turn und Sportverein Griesheim 1899 e.V.
Jahnstraße 20
64347 Griesheim

  +49 6155 6 18 19
Fax: +49 6155 66 5 99 6
  verwaltung@tusgriesheim.de

Deine Ansprechpartner

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Wochentag Uhrzeit
Dienstag 08:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag 15:00 - 18:00 Uhr