SUCHE
KONTAKT

Das ist neu ...

7 x TuS-Leichtathletik in bester Laune vor dem Start zu den 3000 Metern im Darmstädter Bürgerpark. Foto: Müller

Leichtathletik 25.04.2024

Die TuS-Langstreckler im Einsatz auf Bahn, Straße und Trails

Das vergangene nasskalte Wochenende hat einmal mehr die Vielseitigkeit und Stärke der TuS-Leichtathleten und insbesondere der Langstreckenläufer bewiesen. Bei kalten und teilweise verregneten Bedingungen starteten TuS-Athletinnen und -Athleten beim Wien-Marathon, beim Leipzig-Marathon, beim Rureifel-Trail, beim TrailRun21 in Zell am Harmersbach und nicht zuletzt bei der traditionellen Bahneröffnung in Darmstädter Bürgerpark.

 

21.4.24 Wien   Sehr kalt, aber teilweise sonnig, war es am Vormittag des 21. April in Wien beim Start des Wien-Marathons. TuS-Langstrecklerin Bettina Bernarding ging es auf den ersten 5 Kilometern verhalten an. Anschließend lief Betty sehr gleichmäßig im flotten km-Schnitt von 4:45 Minuten und Endbeschleunigung ab km 40 durch. Im Ziel stand mit 3:20:45 Stunden eine starke Laufzeit für die in der W35 startende Weiterstädterin auf der Uhr.

 

21.4.24 Leipzig   Für Nora und Stephan Holesch besitzt der Leipzig-Marathon besondere Anziehungskraft. „In Leipzig nach vielen Jahren mal wieder“, resümierte Nora, „und es hat nicht enttäuscht.“ Zu Fuß durch Leipzig - unter diesem Motto führt die Marathon- und Halbmarathonstrecke an vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbei. Neues Rathaus, Gewandhaus, Oper, Krochhochhaus, Grassi-Museum für angewandte Kunst, Völkerschlachtdenkmal, Deutsche Nationalbibliothek, Bayrischer Bahnhof, Großmarkthallen, bevor der Lauf auf einer der längsten und stimmungsvollsten Zielgeraden Deutschlands endet.

Die beiden Neu-Pfungstädter entschieden sich am 21. April für die Halbmarathonstrecke. Nora lief als zweite von 1045 Frauen ein tolles Rennen und blieb mit 1:24:14 Stunden unter dem begehrten Vierer-Schnitt. Mit 1:17:04 h zeigte Stephan ebenfalls starke Form, als Einlaufdreizehnter holte er sich den dritten Platz in seiner Altersklasse M35.

 

20.4.24 Kreuzau-Obermaubach   Das Debüt des Rureifel-Trails mit Start und Ziel am Obermaubacher Stausee in der Nordeifel war trotz kalten 5 Grad und einigen Regenschauern bestens besucht und ein Erfolg für Veranstalter und Teilnehmer. Für Stephan Godau, der Ende 2023 nach 22 Jahren als Kassenwart der TuS-Leichtathletikabteilung das Amt in andere Hände übergab, war es ein Heimspiel in seiner neuen Heimat ganz in der Nähe des Stausees. Für Klaus Hofmann war es ein willkommener Trainingslauf in Verbindung mit einem Freundschaftsbesuch.

 

Die beiden TuS-Athleten entschieden sich am 20. April für die 22-km-Strecke mit 850 teilweise sehr steilen Höhenmetern auf technisch schwieriger Strecke hoch wie runter. Aufgrund der tagelangen Regenfälle im Vorfeld waren sämtliche Waldwege und Trailpfade völlig vermatscht und verschlammt. „Auf die Länge gesehen habe ich so viel Schlammschlacht und Rutschpartie in meinen 35 Laufjahren noch nicht erlebt“, gestand Klaus Hofmann. Als mit Abstand ältester Teilnehmer war Klaus in der M75 konkurrenzlos und platt nach 3:24:47 Stunden im Ziel. Stephan erlief sich mit 2:38:39 Stunden einen guten zehnten Platz in der M55.

 

20.4.24 Zell am Harmersbach   In den Schwarzwald nach Zell am Harmersbach zog es am 20. April einmal mehr die beiden Trailrun-Liebhaber Esther Lippert und Fabian Reuter. Beim Trailrun21 waren 19 Kilometer mit 700 Höhenmetern zurückzulegen. Auch hier war das Geläuf durch Dauerregen an den Vortagen extrem matschig, dazu kam zeitweise weiteres Nass von oben.

Bereits als vierte Frau kam Esther in’s Ziel, sie gewann dazu die W35 mit 1:52:30 Stunden. Fabian holte sich als starker Gesamtvierter Platz 2 in der M35 mit 1:31:18 Stunden.

 

23.4.24 Darmstadt   Bei der traditionellen Bahneröffnung im Darmstädter Bürgerpark starteten gleich sieben TuS-Athleten auf der 3000m-Mittelstrecke. Zur Startzeit gegen 19.30 Uhr lief man die siebeneinhalb Bahnrunden sogar im Sonnenschein. Als schnellster TuSler holte sich Jan Ripper in 10:45,28 min quasi die inoffizielle Vereinsmeisterschaft. Mit 12:17,74 min hatte Jörg-Peter Beermann in der M45 einen guten Einstand auf der Bahn. TuS-Neuzugang Marcel Zickler war nach 12:26,35 min im Ziel. In der M75 benötigte Klaus Hofmann 14:55,24 Minuten.

Schnellste TuS-Frau war Tammy Schäfer in flotten 11:50,67 min vor Corinna Müller mit 14:10,89 und Asfa Samee in ihrem ersten Bahnwettkampf mit 15:26,81 min. Bei den integrierten Regional- und Kreismeisterschaften gab es Altersklassensiege für Jan Ripper (M20), Jörg-Peter Beermann (M45), Klaus Hofmann (M75), Tammy Schäfer (W35) und Corinna Müller (W30).

kh 24.4.24

TuS Schwimmer beim 59. Internationalen Schwimmfest in Darmstadt

Schwimmen 23.04.2024

Schwimmabteilung freut sich über Qualifikations- und Bestzeiten und Medaillen bei Wettkämpfen in Darmstadt

Im März und April fanden in Darmstadt zwei Wettkämpfe statt, an denen die TuS Schwimmabteilung teilnahm. Am 16./17.3. veranstaltete die TSG Darmstadt den 27. Schwimmtest mit 49 Vereinen und knapp 700 Teilnehmenden, noch größer war dann vier Wochen später das 59. Internationales Schwimmfest des DSW Darmstadt, das mit 56 Vereinen und mehr als 1000 Schwimmern an den Start ging. Das Teilnehmerfeld war angesichts dieser hohen Teilnehmerzahl bei beiden Wettkämpfen entsprechend stark und die Konkurrenz groß, aber die Motivation der TuS Teilnehmer ebenso. Der Teamgeist, die Stimmung und die sportlichen Leistungen waren bei beiden Veranstaltungen sehr gut und der Wille persönliche Bestzeiten zu erreichen und die Pflichtzeiten für die anstehenden Meisterschaften als Ansporn deutlich spürbar.

Jannika Freihöfer (Jg. 2012) und Greta Eckert (Jg. 2014) konnten beim Einschwimmtest im März sehr gute Platzierungen erreichen und sich so Plätze auf dem Siegerpodest sichern. Greta Eckert gewann die Silbermedaille auf der 100 m Brust Strecke und Jannika Freihöfer konnte zweimal Bronze auf 400 m und 50 m Freistil entgegennehmen.

Beim Internationalen Schwimmfest am 20./21.04. stand Mátyás Beszedes (Jg. 2008) ganz oben auf dem Treppchen. Er trat zum zweiten Mal in diesem Jahr die 1500 m Freistil an und holte sich die Goldmedaille auf der langen Distanz. Livia Maurer (Jg. 2012) konnte sich auf ihren Strecken durchweg gute Platzierungen im vorderen Teilnehmerfeld sichern und knackte an diesem Wochenende gleich zwei Qualizeiten für die Hessischen Meisterschaften für die 50 m Rücken und 50 m Schmetterling. Auch Philipp Götz (Jg. 2010) ging mit zwei erfolgreichen Qualifizierungen für die Hessischen nach Hause. Er schaffte die Pflichtzeiten für die 50 m und 100 m Schmetterling in seiner Altersgruppe. Damit haben sich beide TuS Schwimmer das zweite Jahr in Folge für die Hessischen Meisterschaften qualifiziert.

Der Blick auf die erreichten Zeiten der Schwimmer bei beiden Wettkämpfen stimmte alle Beteiligten sehr zufrieden, die Veranstaltungen wurde von den Teilnehmenden hervorragend genutzt, um viele neue persönliche Bestzeiten zu erreichen und gerade für die jüngeren Jahrgänge war es eine gute Gelegenheit, wertvolle Erfahrungen auf der Langbahn zu sammeln. Ein großer Dank geht an das Trainerteam, das die Mannschaften während der Tage betreut hat und an die Eltern, die als Kampfrichter mit dabei waren.

Budo 22.04.2024

Erfolgreicher Kampftag beim Nibelungenturnier in Lindenfels

Am 20. und 21.04. fand das 22. Nibelungenturnier in Lindenfels statt. Drei Judoka der Griesheimer Budo-Abteilung  traten in der Altersklasse U 18 bei dem Turnier an.
 
Alle 3 Teilnehmer belegten in ihrer Gewichtsklasse den 2. Platz. Wir gratulieren Kim, Hamza und Jonathan zu diesem souveränen Erfolg und freuen uns auf weitere Wettkampferfolge in diesem Jahr.

Handball 19.04.2024 13:00

TuS Handballer erweitern ihr Torwart-Team um Youngster mit Griesheimer Wurzeln

Rufus Schreiner kehrt heim nach Griesheim

Die sportliche Leitung der TuS-Handballer teilt mit, dass Torwarttalent Rufus Schreiner zur kommenden Saison zurück nach Griesheim wechseln wird.

“Wir sind sehr stolz, mit Rufus einen jungen Keeper mit großem Potenzial für uns gewinnen und ihn von einem Wechsel zurück überzeugen konnten.”, erklärt Eddy Helfmann mit breiter Brust.

Rufus Schreiner ist 18 Jahre alt und steckt derzeit in den Abiturprüfungen. Er hat bereits bis zur C-Jugend in Griesheim gespielt und erlernte unter anderen von den Trainerurgesteinen Manfred Lohnes und Norbert Best die handballerischen Grundlagen. Der ehemalige Hessenauswahl-Spieler spielte ab der B-Jugend bei der HSG Hochheim/Wicker und wurde mit seinem Team Vize-Hessenmeister und erreichte das Achtelfinale der Deutschen Meisterschaft. Mit der dortigen A-Jugend wurde er Hessenmeister und spielte mit Zweitspielrecht für die TSG Münster in der U19-Bundesliga. Bei Hochheim/Wicker debütierte er bereits im vergangenen Jahr in der Landesliga.

“Mit gefiel die Idee, meine sportliche Reise nach der Jugend bei meinem Jugendverein in meiner Heimatstadt fortzusetzen. Das junge Team, das hier neu aufgebaut wird, hat viel Potenzial und ich freue mich, bald dazuzustoßen. Hier kann ich in einem guten Umfeld individuell den nächsten Schritt machen und dabei hoffentlich gleichzeitig dem Team mit meiner Leistung weiterhelfen. Ich freue mich sehr auf die Aufgaben, die im Laufe des kommenden Jahres auf mich zukommen.”, gibt Schreiner Einblicke in seine Beweggründe.

“Natürlich mussten wir versuchen, einen jungen Mann wie Rufus mit Griesheimer Wurzeln nach Hause zu holen, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Also haben wir alles daran gesetzt, ihn zu überzeugen. Er hat seit seinem Abgang eine tolle Entwicklung genommen und war immer auf unserem Radar. Das es jetzt geklappt, macht uns natürlich glücklich und stolz zu gleich.”, äussert sich Kai Uwe Müller. “Wir starten in die nächste Saison mit fünf starken Torhütern für zwei Mannschaften, die sich in einem offenen Leistungsvergleich beweisen können.”, ergänzt Helfmann.

Rufus Schreiner kann aufgrund seines Alters sowohl in der ersten als auch in der zweiten Mannschaft eingesetzt werden. Die Coaches sind von seinem Potenzial ebenso überzeugt und werden ihn mit der erforderlichen Geduld behutsam an den Aktivenbereich heranführen. “Unser Team der nahen Zukunft wird immer konkreter und wir setzen mit Rufus’  ein weiteres Ausrufezeichen in der Kaderplanung. Alle haben richtig Bock und freuen sich, wenn es mit der Vorbereitung losgeht und das Team auf der Platte geformt wird.”, beschließt Müller die Statements der sportlichen Leitung.

Ein beachtenswertes Puzzle, was die TuS’ler da nach und nach zusammenstellen und die bereits in der laufenden Saison oft überzeugende Mannschaft weiterentwickeln. Der gemeine Griesheimer Handball-Fan darf auf die neue Saison gespannt sein.

Kurz vor dem Start des Schülerlaufs beim 51. Griesheimer Straßenlauf

Leichtathletik 17.04.2024

Strahlende Sonne für 1500 laufende Beine beim 51. Griesheimer Jacobi-Straßenlauf

Zuletzt im Jahr 2012, als die Deutschen Halbmarathonmeisterschaften in Griesheim ausgetragen wurden, starteten noch mehr Sportlerinnen und Sportler beim Griesheimer Straßenlauf als bei der 51. Auflage am 14. April. Bei etwa 750 Zieleinläufen und besten Laufbedingungen blickte man rundum in strahlende Gesichter, bei Athleten, Organisatoren, Ehrengästen, Sponsoren und Partnern gleichermaßen. Die Temperatur sorgte bei Läufern und Helfern für rege Schweißproduktion, auf der Strecke

sorgte zeitweise ein laues Lüftchen für ein wenig Abkühlung. Bemerkenswert ist, dass Teilnehmer aus 19 Nationen am Start waren, darunter 10 indische Staatsbürger.

 

Nicht zu kurz kam auch der Charity-Gedanke. Erstmals war im Rahmen der Veranstaltung ein Charity-Event integriert. Unter dem Motto "10 Liegestütze für einen guten Zweck" kamen auf Anhieb über 300 Euro als Spendenbetrag zustande, welcher der Non-Profit-Charity-Organisation "JAR of Hope" für an DMD (Duchenne Muskeldystrophie) leidende Kinder zugutekommt.

 

Jacobi-Halbmarathon: Souveräne Sache für Thomas Arnold und Leonie Gieser

 

Nach einem kurzen Grußwort von Marlis Becker als Vertreterin des TuS-Präsidiums wurden 181 Halbmarathonis bereits um 9 Uhr auf die Strecke geschickt. Den Halbmarathonklassiker dominierte im Sololauf Thomas Arnold vom Team Läuferherz Darmstadt/ON mit starken 1:15:18 Stunden. Der Griesheimer Giuseppe Troia erkämpfte sich im Trikot des Espresso Ferrarese Triathlon Team sichtlich erfreut den zweiten Platz mit 1:19:34 h. Lange Zeit entwickelt sich ein Zweikampf zwischen ihm und Brhane Okbay (M20) von Eintracht Frankfurt, wobei sich Okbay vorwiegend im Windschatten von Troia aufhielt. Im Endspurt ließ Troia, der bereits der M40 abgehört, seinem Konkurrenten aber keine Chance. Vom LCO Lorsch kam die Frauensiegerin Leonie Gieser (1:23:07) als Gesamt-Achte in’s Ziel. Mit großem Vorsprung vor W45-Siegerin Nadine Stillger (Spiridon Frankfurt) in 1:28:19 Stunden und Lisa Diener (W20) vom LuT Aschaffenburg in 1:31:56 h.

 

Als schnellster TuS-Athlet lief Triathlet Phillip Becker als Gesamtsechster und Zweiter der M50 nach flotten 1:22:52 ins Ziel. Christian Engel gewann als Gesamtneunter die M35 mit 1:26:32 h. TuS-Triathletin Marli Lenhardt sicherte sich den 4. Platz in der W55 mit 2:25:56 Stunden. In der M45 lief Daniel Urbanczyk mit 1:43:05 h auf den fünften Platz.

 

 

Rewe-10-km-Lauf: Florian Totzauer und Isabel Leibfried dominieren

 

Der Sieg im Rewe-10km-Lauf mit Start um 11:30 Uhr ging unangefochten an Florian Totzauer vom LV Pliezhausen mit 33:28 min vor dem regional gut bekannten Demeke Wosene (LG Rüsselsheim) in 34:33 min und dem Ex-TuSler Gerhard Johannes (M35) von Spiridon Frankfurt mit 35:51 min. Die erste Frau Isabel Leibfried, angereist vom TSG 1845 Heilbronn, siegte nach 37:29 min mit 3 Minuten Vorsprung, zufrieden mit der Strecke, etwas unzufrieden mit sich selbst, denn sie kann eigentlich deutlich schneller.

 

Für die TuS LA-Jugend sicherte sich Jan Gaiser mit 49:23 min den AK-Sieg in der U16. Die M65 gewann mit Jürgen Sippel in 50:17 min ein erfahrener TuS-Triathlet.

 

Michael Weisbrod (REWE Weisbrod & TUHY-TOURS) ließ es sich nicht nehmen, den Startschuss zu „seinem“ 10er selbst zu geben und auch selbst mitzulaufen. „Sport ist eine geile Sache, Vereine sind super, Vereine sind wichtig für die Jugend, für die Kinder, und ich mach natürlich auch selber gern Sport“, begründete er sein Engagement für die Leichtathletikabteilung. Die 10 km bewältigte er in 51:52 Minuten, sein Bruder Carsten lief nach 49:48 min in’s Ziel.

 

Merck-5-km-Lauf: Freiwillige Feuerwehr Griesheim im Laufeinsatz

 

Mit Julien Andrieu vom A2M Metz kam der schnellste 5-km-Läufer aus Frankreich. Schnelle 16:50 Minuten zeigte die Zieluhr des bewährten RST-Auswertungsteams für den 35-Jährigen an. Der Frauensieg ging mit 19:03 min an die 22-jährige Charlotte Brühl von Eintracht Frankfurt. Als Dritte lief bereits Stammgast Veronika Ulrich vom TV Neu-Isenburg mit starken 20:29 min in’s Ziel. Stark, denn sie startet bereits in der W55, beim TuS Griesheim kennt man sie als vierfache Straßenlaufsiegerin zwischen 1999 und 2004 und als 10-km-Siegerin 2010. Noch außergewöhnlicher ist vielleicht die Leistung von Margret Göttnauer, die als 72-jährige Athletin nach 22:55 Minuten das Ziel erreichte. Die vielfache Deutsche Seniorenmeisterin von der LG Bad Soden-Neuenhain ist im Seniorinnenbereich deutsche Rekordhalterin auf diversen Strecken.

 

Stark präsentierte sich die TuS LA-Jugend mit 15 Mädels und Jungs auf der 5-km-Strecke. AK-Siege holten sich Justus Hennig in der U16 mit 22:00 min und Gloria Bitner in der weiblichen U16 (26:05). AK-Zweite wurden Emma Gerhard (U14, 26:55), Antonia Esser (U16, 32:34). Dritte Podiumsplätze gingen an Jugendtrainerin Michelle Dasler (22:33), Lukas Hübner (U12, 25:29), Hannah Wolf (U12, 27:03), Charlotte Seip (U14, 28:48). In der U18 als Dritter zeigte TuS-Triathlet Magnus Kraft mit 18:09 seine Laufstärke.

 

Einen starken Auftritt zeigte die Freiwillige Feuerwehr Griesheim unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Sebastian Feuerbach. Schnellster der 7 Feuerwehrmänner war Daniel Schwärzel mit flotten 22:42 min als M30-Dritter. Einige Kameraden können sich ganz besonders über ihre Leistung freuen, da die Zeiten für das begehrte „Deutsche Feuerwehr Fitnessabzeichen“ mindestens in der Stufe Bronze gereicht haben.

 

Merck-1-km-Lauf: Doppelsieg für die TuS-LA-Jugend

 

Mit 17 Startern stellte der TuS Griesheim im Feld der 95 gestarteten Schülerinnen und Schüler das größte Kontingent. Doppelt erfolgreich war die weibliche TuS-Leichtathletikjugend beim Schülerlauf über einen Kilometer. Die Nase vorn hatte Marie Cappei in 3:42 Minuten vor Tilda Christ in 3:47 min. Nur eine Sekunde danach kam Mara Brenner von der SG Egelsbach als Dritte in’s Ziel. Bester aus der männlichen LA-Jugend war Joshua Hallstein nach 3:36 min als starker Gesamtvierter. Das Schülerpodium besetzten mit Michael Weißmantel (3:23) und Yanick Milker (3:30) zwei Seeheimer und Oscar Warg vom TV Crumstadt (3:29).

 

Bambinilauf: Für alle jungen Eltern das Highlight des Tages

 

Immer stärker wird der Zuspruch beim Bambinilauf. Entsprechend groß ist das Gewusel, wenn sich über 90 Kids von 2 bis unter 6 Jahren an der Startlinie versammeln. Ein tolles Bild, wenn sich die Kleinsten, alle versehen mit der personalisierten Startnummer 1, in Bewegung setzen und voller Stolz 300 Meter zurücklegen, bevor es im Ziel Medaille und Urkunde für alle gibt. Nicht nur für die Kinder, für alle jungen Eltern ist es das Highlight des Tages.

 

Alle Ergebnisse und die Presseschau sind wie gewohnt im Leichtathletikbereich auf www.tusgriesheim.de zu finden.

kh 17.4.24

Triathlon 16.04.2024

Gute Laufperformance der TuS Triathleten beim 51. Jacobi Straßenlauf...

Mit dabei waren 9 TuS Triathleten die auf der Halbmarathon Distanz, dem 5 Kilometer Lauf und dem 1000 Meter Schülerlauf starten. Bei den Distanzen ließen die Organisatoren der TuS Leichtathletikabteilung keine Wünsche offen. Ein kostenloser 300 Meter Bambini Lauf, 1000 Meter Schüler Lauf, 5 Kilometer Lauf, 5 Kilometer Walk, 10 Kilometer Lauf und der Halbmarathon.

An der Start Linie zum Halbmarathon standen Phillip Becker, Sascha Christiansen, Maria Luise Lenhardt und Cristian Engel. Phillip Becker läuft nach 1:22:52 ins Ziel und sichert sich den 2 Platz. 1 Minute 17 Sekunden schneller und auch Rang 1 in der Altersklasse 50 ist Markus Schraub vom TSV Krofdorf-Gleiberg. Bestzeit in diesem Rennen von Thomas Arnold der für Läuferherz/ ON startet mit 1:15:19.

Christian Engel belegt in der Altersklasse 35 den 1 Rang. Er läuft nach 1:26:32 über die Ziellinie. Sascha Christiansen muss seine Challenge nach 37 Minuten abrechen. Maria Luise Lenhardt sicherte sich den 4. Platz in der Altersklasse weiblich 55 mit 2:25:56.

Die Triatlon Jugend wurde im 5 Kilometerlauf vertreten von Magnus Kraft der die in der Männlichen Jugend U18 den 3. Platz belegt. Magnus läuft die 5 Kilometer in 18:10 Minuten. Bestzeit auf der 5 Kilometer Strecke kommt aus der Altersklasse 35 von Julien Andreiu mit 16:50 Minuten.

Im 1000 Meter Schülerlauf läuft auf den 3. Platz Nick Lloyd Desch mit 3:51 Minuten. Nick startete in der Altersklasse U 10 und ist aktuell der jüngste Triathlet in der Triathlon Jugend. Die Laufstarke Elisa Roth sicherte sich den 4. Platz auf der Strecke mit 3:54 Minuten in der Altersklasse weiblich U12 Team Kameradin Leni Hafermalz sicherte sich den 6. Rang mit 4:01 Minuten. 4:47 Minuten läuft Fabienne Giesa für den 13. Rang.

Start des Halbmarathons beim Jubiläumslauf 2023

Leichtathletik 14.04.2024

Einladung zum 51. Griesheimer Jacobi-Straßenlauf am 14.4.24

Die Leichtathletikabteilung des TuS Griesheim lädt zum 51. Mal zum Griesheimer Straßenlaufklassiker ein.

Das Jahr nach dem großen 50. Straßenlaufjubiläum bringt ein weiteres Jubiläum auf Vereinsebene: 125 Jahre TuS Griesheim.

Auf dem schnellen bestenlistenfähigen Kurs Richtung Nordring und Weiterstädter Weg finden Jung und Alt, Klein und Groß die passende Laufdistanz.

Der erste Startschuss des Tages gilt dem klassischen Jacobi-Halbmarathon (9 Uhr). Es folgen der attraktive Merck-5er für Läufer und Walker (9:10 Uhr), der schnelle Rewe-10er (11:30 Uhr), der beliebte Merck-Schülerlauf (11:35 Uhr) und als Schlusspunkt der wuselige Bambinilauf, der von Jahr zu Jahr mehr Zuspruch erhält.

Neben Titelsponsor Jacobi, dem Griesheimer Partner für infrastrukturelles Gebäudemanagement, hat man in der TuS-Leichtathletik mit Rewe/Michael Weisbrod, Merck, dem Laufsportfachgeschäft Läuferherz  Darmstadt, den Pfungstädter Biermachern und Fliesen Hübner weitere wichtige Partner im Boot.

Stammgästen ist der zentrale Dreh- und Angelpunkt der Veranstaltung gut bekannt. Die Gerhart-Hauptmann-Schule am Griesheimer Waldspielplatz bietet reichlich Platz für Meldebüro, Siegerehrungen, Umkleiden und Duschen. Und natürlich für das großzügige Catering mit nachhaltigem und veganem Angebot.

Die TuS-Leichtathleten freuen sich am 14. April auf einen weiteren sportlichen Höhepunkt im Rahmen des Veranstaltungskalenders zu 125 Jahre TuS Griesheim.

Alle weiteren Infos sind auf der Leichtathletik-Abteilungsseite des neuen TuS-Webauftritts zu finden. Die Online-Anmeldung ist bereits geöffnet.

Leichtathletik

Tanzsport 13.04.2024

Standard/Latein-Tanzen für Kinder wird fortgesetzt

Fortgeschrittene ab Dienstag, 16.04.2024 und Beginner ab Mittwoch 24.04.2024

Zeit: Dienstag, 17:15 - 18:15 Uhr bzw. Mittwoch, 16:15 - 17:15 Uhr
Ort: Bürgersaal St. Stephan, St.-Stephans-Platz 26, 64347 Griesheim
Leitung: Ivan Smetkin


Informationen und Anmeldung:
E-Mail: guenter.lehmann@tusgriesheim.de
Tel: 06155/61563 WhatsApp, Signal: (0157) 383 478 17

Anmeldeformular Dienstag

Anmeldeformular Mittwoch

von links: Marion Liederbach, Nadine Berger, Antje Rieß

Tischtennis 06.04.2024

TuS Tischtennis erfolgreich an den Platten

Damen I auf Erfolgskurs

Fünf Punkte aus den drei letzten Spielen konnte die erste Damenmannschaft in der Bezirksklasse für sich sichern und ist damit noch immer am Aufstiegskampf beteiligt und hält sich weiterhin auf Tabellenplatz Drei. Gegen die Eintracht Frankfurt II gelang ein klarer 9:1-Sieg, die Punkte für den TuS holten Antje Rieß/Nadine Berger im Doppel, im Einzel waren Rieß (3), Marion Liederbach, Berger (2) und Elli Niemann (2) erfolgreich.

Spannend blieb es zu Gast beim TSV 1909 Klein-Umstadt, bevor das Ergebnis nach gut zweieinhalb Stunden Spielzeit 5:5 Unentschieden ausging. Hier waren erneut Rieß/Berger im Doppel und jeweils mit einem Punktgewinn Rieß, Liederbach, Berger und Niemann im Einzel erfolgreich.

In der vorigen Woche begrüßten die TuS Damen dann die Gäste des Tabellenzweiten, die Sprendlinger Turngemeinde 1848 in ihrer Griesheimer Halle. Krankheitsbedingt trat der TuS heute ohne ihre Mannschaftsführerin Antje Rieß nur zu dritt an. Aber auch das Doppel  Liederbach/Berger war hier erfolgreich, außerdem siegten Niemann (2), Berger (2) und Liederbach im Einzel, so dass am Ende der Sieger mit 6:4 TuS Griesheim hieß. Besonders spannend war hier das zweite Einzel von Elli Niemann, ihr Spiel endete im fünften Satz zu ihren Gunsten mit 17:15. Im nächsten Spiel nach den Osterferien wartet nun der TTC Heusenstamm II auf die TuS Damen.

 

Damen II siegen drei Spiele in Folge

Und auch für die zweite Damenmannschaft läuft es in der Kreisliga aktuell sehr gut. Sechs Punkte in den letzten drei Spielen sichern dem Team um Mannschaftsführerin Elli Niemann weiterhin Tabellenplatz Sechs. Hatte man in der Vorrunde noch gegen den TV 1888 Reinheim III eine knappe 4:6-Niederlage hinnehmen müssen, so gelang heute mit dem 8:2-Sieg ein doch sehr deutlicher Punktgewinn. Im Doppel waren Elli Niemann/Marina Weber-Andraschek erfolgreich, die Punkte im Einzel holten Susanne Bitter (3), Melanie Singler (2) und Elli Niemann (2).

Und hatte man im Hinspiel gegen den DJK Blau-Weiß Münster VI zuhause auch nur ein 5:5-Unentschieden erreicht, so blieb der TuS in der Rückrunde mit einem 9:1-Sieg klar überlegen. Die Punkte holten hier Melanie Singler/Elli Niemann im Doppel und Singler (3), Elli Niemann (3) und Katrin Heßler (2) im Einzel.

Am letzten Montag traten die TuS Damen dann zu Gast beim 1. FC Niedernhausen-Lichtenberg II an. Nach Siegen von Singler/Niemann im Doppel und Singler (3), Niemann (2) und Heßler im Einzel konnte die Damenmannschaft nach zwei Stunden mit einem 7:3 Sieg die Heimreise antreten. Im nächsten Spiel nach den Osterferien erwarten die TuS Damen zuhause den Tabellenführer vom DJK/SC Conc. Pfungstadt.

 

Herren I halten Tabellenplatz Zwei

Und auch die erste Herrenmannschaft ist mit dem zweiten Tabellenplatz noch im Rennen um die Meisterschaft der Kreisliga (Gruppe 1). Zwar musste man gegen den TSV Nieder-Ramstadt III, in der Tabelle direkt hinter dem TuS gelegen, eine 6:9 Niederlage einstecken (die Punkte für den TuS holten Bernd Singer/Michele Albiolo und Ralf Böhling/Volker Mayer im Doppel und jeweils Singler und Albiolo in ihren beiden Einzelspielen), konnte aber in den beiden darauffolgenden Spielen punkten.

In der Vorrunde war man noch mit ärgerlichen 7:9 gegen den SG Arheilgen III unterlegen, heute war der 9:3-Sieg der Griesheimer zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Erneute punkteten Singler/Albiolo im Doppel, auch Kai Kalcik/Ralf Böhling holten ihren Punkt, Sebastian Reinhart/Dennis Tersteegen unterlagen in ihrem Spiel.  Im Einzel waren Singler, Kalcik (2), Albiolo (2), Reinhart und Böhling erfolgreich.

Das Spiel zuhause gegen den TTF Hähnlein 1965 konnte die erste Herrenmannschaft dann in der letzten Woche mit 9:1 noch klarer für sich entscheiden. Alle drei Doppelspiele (Singler/Albiolo, Kalcik/Böhling, Reinhart/Mike Hübner) gingen an den TuS, im Einzel gingen Singler (2), Kalcik, Albiolo, Reinhart, Böhling und Hübner als Sieger vom Tisch. Nun steht erst einmal eine dreiwöchige Osterpause an. Danach begrüßen die TuS Herren I den derzeitigen Tabellenletzten vom 1. TTC Darmstadt IV in Griesheim.

 

Zwei Niederlagen für die Herren II

Wenig Glück hatte die zweite Herrenmannschaft um Mannschaftsführer Klaus Müller in ihren letzten beiden Begegnungen. Bereits in der zweiten Märzwoche unterlagen die TuS Herren zuhause mit 4:9 gegen den Tabellenzweiten vom SV Blau-Gelb Darmstadt IV. Dabei begann das Spiel sehr gut mit den Siegen der Doppel Dirk Kornelius/Thomas Fasold und Dirk Beutel/Thomas Keller (Mike Hübner/Klaus Müller unterlagen knapp in vier Sätzen). Im Einzel blieb heute das Glück und bessere Spiel bei den Gästen aus Darmstadt, hier konnten nur noch Fasold und Keller punkten, wobei sieben von zehn Einzelbegegnungen in vier bzw. fünf Sätzen entschieden wurden.

Am vorigen Sonntag stand dann das Spiel gegen den Tabellenführer, der fünften Mannschaft des TTC Eintracht 1962 Pfungstadt, auf dem Spielplan. Marc Marass/Dirk Beutel konnten in einem spannenden Match das Startdoppel für den TuS holen, leider unterlagen Kornelius/Fasold und Müller/Antje Rieß, wobei das Doppel Müller/Rieß sehr knapp im fünften Satz dem Gegner überlassen werden musste. Im Einzel konnten heute nur Marass, Kornelius und Beutel punkten, so dass es auch hier eine 4:9 Niederlage gab. Nach den Osterferien sind die TuS Herren II dann zu Gast beim 1. TTC Darmstadt VI, in der Vorrunde hatte man hier deutlich mit 9:1 gewinnen können.

 

Herren III weiterhin Tabellenzweiter in der 3. Kreisklasse

Fünf Punkte aus drei Spielen sichern der dritten Herrenmannschaft um Mannschaftsführer Frank Janowski Tabellenplatz zwei. Zwar musste man gegen den Tabellenersten, dem TV 1898 Alsbach II eine deutliche 2:9-Niederlage einstecken, konnte aber in den folgenden Spielen punkten. Zuhause in der eigenen Halle gegen den Tabellenführer blieb der TuS allerdings chancenlos. Im Doppel unterlagen Thomas Fasold/Volker Mayer, Thomas Keller/Alexander Zoch und Benjamin Rumbach/Robert Urmann recht deutlich (nur ein Satz konnte gewonnen werden), im Einzel holten Mayer und Fasold die beiden Punkte für den TuS. Zoch und Mayer (im zweiten Einzel) unterlagen jedoch knapp in fünf Sätzen, diese Spiele hätten auch ein anderes Ende finden können.

Anders sah es dagegen beim Heimspiel gegen die SG G.-W. Darmstadt III aus. Hier konnten Fasold/Mayer, Keller/Zoch und Frank Janowski/Rumbach die Punkte bereits im Doppel für den TuS holen. Und auch im Einzel waren Fasold, Mayer (2), Keller, Janowski und Rumbach erfolgreich, so dass der Sieger am Ende mit 9:2 TuS Griesheim II hieß. Überraschend deutlich fiel dann in der letzten Woche auch das Derby gegen die sechste Mannschaft des SV St. Stephan mit 9:0 aus. Die Punkte holten Keller/Zoch, Fasold/Mayer, Janowski/Rumbach im Doppel und jeweils in den Einzelbegegnungen. Der Gegner im letzten Spiel der Saison nach Ostern hießt dann SKG Bickenbach, aktuell in der Tabelle direkt hinter der dritten Herrenmannschaft gelegen.

Handball 05.04.2024 12:00

Handballer gelingt Transfer-Coup - Jonas Ahrensmeier kehrt zum TuS zurück

Die sportliche Leitung der TuS-Handballer um Eddy Helfmann und Kai Uwe Müller teilte mit, dass Jonas Ahrensmeier zur Rückkehr nach Griesheim überzeugt werden konnte.

“Wir sind sehr stolz, mit Jonas einen sehr erfahrenen und hochklassigen Spieler für unseren Boom verpflichten zu können, er wird mit seiner Erfahrung und seiner Qualität ein wichtiger Baustein unseres Teams sein.” erklärt Eddy Helfmann.

Jonas Ahrensmeier ist 26 Jahre alt, Student für Bauingenieurwesen in Frankfurt und spielte in der Jugend und ein Jahr in der 1. Mannschaft bis 2017 bereits in Griesheim. Von 2017 bis 2020 ging er für die Falken in Groß-Bieberau/Modau auf Torejagd und war von 2020 bis dato bei der HSG Hanau in der 3.Liga aktiv. Dort errang er mit der Mannschaft den Titel des Südwestdeutschen Meisters in der vergangenen Saison und war fester Bestandteil des Teams.

“Griesheim ist mein Heimatverein, dem ich immer verbunden geblieben bin. Es gibt noch viele bekannte Gesichter, die ich noch sehr gut kenne und mich darauf freue, sie alle wieder zu sehen. Es war für mich schon immer klar, wenn ich irgendwann zurück in den Raum Darmstadt gehe, dann nur zurück zum TuS und ich freue mich, dass das auch geklappt hat. Ich freue mich am meisten darauf, altbekannte Gesichter, Freunde und ein bekanntes Umfeld wieder zu treffen” so Jonas Ahrensmeier.

“Jonas ist ein echter Hochkaräter, der uns extrem weiterhelfen wird, unsere junge Truppe weiterzuentwickeln.” ergänzt Kai Uwe Müller.

“In den Gesprächen mit der sportlichen Leitung und dem mir gut bekannten neuen Head-Couch Björn Friedrich war mir klar, dass hier in Griesheim ein ambitioniertes Projekt auf die Beine gestellt wird.” fügt Ahrensmeier hinzu.

Damit komplettiert der TuS im Rückraum seine Personalplanung und sorgt damit für einen weiteren Boom.

“Mit Jonas, Leon und Norman haben wir nun 6 Meter Rückraum verpflichtet und damit körperlich, charakterlich und spielerisch ein Zeichen gesetzt.” schließt Kai Uwe Müller die Statements.

Die Griesheimer Handballer setzen mit diesen Verpflichtungen ein Ausrufezeichen und werden mit diesem Kader versuchen, die Liga in der kommenden Saison aufzumischen.

“Wir haben in unserem Team fortlaufend über die Verbesserung der jungen Mannschaft kommuniziert und fügen nun nach und nach fehlende Puzzleteile zur Optimierung zusammen. Dabei galt es für uns immer, auf dem bestehenden, gut funktionierenden Team aufzubauen.” erklärt Eddy Helfmann weiter. “Die Personalplanungen schreiten voran, ohne ganz abgeschlossen zu sein, schauen wir mal, ob es nochmal kracht”, schmunzelt Helfmann.

Die TuS-Handballer bauen unter ihren sportlichen Leitung ein Team der Zukunft und sind guter Dinge, dass es auch auf der Platte zu dem ein oder anderen Boom kommt.

von links: Can Eroglu, Oscar Skowronek, William Foster, Adam Elaouichi (es fehlen auf dem Foto Jonas Mainka und Franz Keller)

Tischtennis 01.04.2024

TuS Tischtennis: Jugend 15 mit starkem Teamgeist

Jugend 15 Mannschaft beweist beeindruckenden Teamgeist

Trotz drei deutlicher Niederlagen in Folge beweist die Jugend 15 Mannschaft des TuS in der 1. Kreisklasse einen beeindruckenden Teamgeist und zeigt, dass wahre Stärke in der Fähigkeit liegt, zusammenzuhalten und sich immer wieder aufzurichten.

Bei der 0:10-Niederlage gegen den Tabellenzweiten, dem TV 1888 Reinheim, konnte nur Oskar Skowronek zwei Sätze gewinnen, unterlag dann aber im fünften Satz. Can Eroglu, Franz Keller und Adam Elaouichi blieben hier heute leider ohne Chance.

Auch beim Tabellenführer vom 1. TTC Darmstadt mussten die Jugend 15 eine 0:10-Niederlage hinnehmen. Auch hier konnte nur Oskar jeweils einen Satz in seinen Einzeln gewinnen, Can, Frank und Jonas Mainka kämpften gut, musste sich aber den starken Gegnern geschlagen geben.

Und auch beim Tabellendritten, dem SV Blau-Gelb Darmstadt hatten es die TuS Spieler schwer. Heute gelang allerdings Oskar Skowronek ein Sieg, so dass heute das Ergebnis 1:9 hieß. Can Eroglu und Franz Keller konnten heute nur an Erfahrung gewinnen. Trotzdem blickt das Team weiterhin optimistisch auf die noch kommenden Spiele nach Ostern.

 

Jugend 13 hält Tabellenplatz Vier

Nach zwei Niederlagen und einem Sieg behält die Jugend 13 Mannschaft in der Kreisliga einen guten Tabellenmittelplatz. Allerdings standen in den letzten Wochen mit zwei Spiele gegen den DJK Blau-Weiß Münster der Jugend 11 und Jugend 13 zwei schwere Gegner auf dem Plan. In der 3:7-Niederlage gegen die J11-Mannschaft konnten nur Mailo Keller/William Zoch im Doppel und Mailo Keller in seinen beiden Einzeln punkten. Benjamin und Dominik Niemann blieben hier ohne Punktgewinn.

Das Ergebnis gegen die J13-Mannschaft des DJK BW Münster sah dann mit 2:8 noch deutlicher aus, war aber über weite Strecken durchaus spannend und hätte sich auch zu Gunsten des TuS drehen können. Am Ende konnte jedoch erneut nur Mailo Keller seine beide Einzel gewinnen, Benjamin Niemann und Sonia Singler unterlagen zum Teil knapp in vier bzw. fünf Sätzen.

Das letzte Spiel vor den Osterferien gegen den TSV 1909 Langstadt wurde wegen Nichtantretens der Gäste mit 10:0 für die TuS Griesheim Jugend 13 gewertet. Nach den Ferien sind die TuS Spieler zu Gast beim TSV 1921 Modau.

 

Jugend 19 gehen mit zwei Siegen in die Osterpause

Mit zwei souveränen Siegen im Rücken verabschiedet sich dagegen unsere Jugend 19 Mannschaft in die Osterferien und hält stolz einen starken dritten Platz in der Tabelle. Zu Gast bei der Sportvereinigung  1928 Groß-Umstadt konnten Noah Ebach/Jaden Aussmann das Doppel im fünften Satz für sich entscheiden, im Einzel holten Noah Ebach (3), Phillip Götz, Jaden Aussmann (2) und Moritz Rosinski die Punkte zum 8:2 Gesamtsieg.

Noch deutlicher fiel das Ergebnis in der Begegnung gegen den TV 1888 Reinheim II aus. Hier konnten Noah Ebach/Jaden Aussmann und Phillip Götz/Mailo Keller im Doppel und jeder Spieler in seinen beiden Einzeln zum 10:0 Sieg beitragen. Nach den Osterferien steht das Derby gegen den Tabellenzweiten vom SV St. Stephan II auf dem Spielplan.

Handball 22.03.2024 12:00

TuS Handballer holen Leon Winn zurück

Wie die sportliche Leitung der Handballer mitteilt, ist es gelungen, Rückraumshooter Leon Winn zurück nach Griesheim zum TuS zu holen. Damit knallt es im Rückraum der Mannschaft für die kommende Saison in kürzester Zeit bereits das zweite Mal. Winn soll dem in dieser Saison körperlich kleinen Rückraum sowohl charakterlich als auch physisch mehr Größe verleihen. Leon Winn ist 26 Jahre alt und spielte bereits von 2010 bis 2018 in der Jugend- und in beiden aktiven Mannschaften für den TuS. Er ist somit ein alter Bekannter in der Großsporthalle. In den letzten sechs Jahren ging er für die SG Egelsbach auf die Platte und war dort einer der Leader des Teams. "Wir sind sehr stolz mit Leon einen weiteren großen Spieler von einer Rückkehr überzeugen zu können, der genau die Qualitäten mitbringt, an denen es uns im Kader in dieser Saison gefehlt hat. Er wird uns mit seiner Spielweise und seiner Erfahrung helfen, das Team weiterzuentwickeln. Das gilt sowohl für sein Auftreten auf als auch neben der Platte.", so Eddy Helfmann zur zweiten Neuverpflichtung." “Ich freue mich sehr, zum TuS zurückzukehren, vor allem weil ich dort auf viele alte Freunde aus meiner Jugendzeit treffe. Die sportliche Leitung hat sich sehr um mich bemüht, was mich natürlich ehrt, aber der Kontakt zu vielen Jungs war eigentlich nie abgebrochen.” Ein entscheidender Faktor sei aber die Verpflichtung von Björn Friedrich als Headcoach gewesen und die Aussicht, mit ihm zusammenzuarbeiten. “Björn ist ein absoluter Handball-Fachmann und zudem ein klasse Typ. In Kombination mit der jungen Mannschaft, wollen wir hier ein ambitioniertes Projekt starten, auf das ich richtig Bock habe. Mein Ziel ist es, vor allem viel Spaß zu haben und meinen Anteil daran zu haben, das Team weiter zu formen und zu entwickeln.” Kai Uwe Müller ergänzt zum Abschluss:”Langsam fügen sich die Puzzleteile für unser Team in der kommenden Saison zusammen. Leon wird ein wichtiger Teil sein, davon sind wir überzeugt. Der Boom in unserer ersten Mannschaft geht also weiter. Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung und mal schauen, ob es da im positiven Sinn nicht noch weiter knallt.”

Die sportliche Leitung der TuS Handballer bleibt am Ball und bastelt weiter am Team der Zukunft.

Kontakt

Geschäftsstelle

Turn und Sportverein Griesheim 1899 e.V.
Jahnstraße 20
64347 Griesheim

  +49 6155 6 18 19
Fax: +49 6155 66 5 99 6
  verwaltung@tusgriesheim.de

Deine Ansprechpartner

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Wochentag Uhrzeit
Dienstag 08:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag 15:00 - 18:00 Uhr